Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Logistische Herausforderung auf 976 Meter Höhe

Baustelle auf 976 m Höhe. Für die Bauarbeiter eine besondere Herausforderung.
Baustelle auf 976 m Höhe. Für die Bauarbeiter eine besondere Herausforderung. ©edithhaemmerle
Am 27. Februar haben die Sanierungsarbeiten auf dem Karren begonnen.
Baustelle auf 976 Meter Höhe

Dornbirn. Ein Baukran mit fast 20 Meter Höhe dominiert die Karren-Bergstation. In Einzelteile zerlegt, wurde der über 100 Tonnen schwere Baukran in über 20 Transporten auf den Karren gefahren und dort mit Hilfe eines kleineren Krans zusammengebaut. Seit dem 27. Februar wird auf Hochtouren gearbeitet.  Viel Geschick wird von den Bauleuten erwartet, vor allem Schwindelfreiheit, da die Umzäunung entfernt wurde. Auf dem kleinen Plateau mit steil abfallenden Hängen erfordern besonders die Planierarbeiten für den Fahrer der Raupe viel Fingerspitzengefühl. Die Baustelle auf 976 Meter Höhe, die nur über den teilweise steilen und schmalen Karrenweg erreichbar ist, stellt die Bauherren täglich vor eine logistische Herausforderung.

Wetterglück

Obwohl das Tauwetter der vergangenen Woche dem Karrenweg durch die vielen Transportfahrten schwer zugesetzt hat, kam den Bauleuten das milde, sonnige Wetter entgegen. Die Straßenmeisterei der Stadt Dornbirn ist bemüht, den Weg laufend in Schuss zu halten. Auch für die Fahrer der großen Transportfahrzeuge erfordert es Geschick und Konzentration, das Baumaterial auf den Berg und den Bauschutt wieder zurück ins Tal zu transportieren. Derzeit wird der südostseitige Teil des Hauses abgetragen. Durch eine Erweiterung wird mehr Raum für die neue Küche, WC-Anlagen und Umkleideräume geschaffen. Anschließend erfolgt der Erweiterungsbau für das gläserne Restaurant um 90 Sitzplätze. 

Eröffnung am 11. Mai

Wenn alles nach Plan läuft, kann mit der Eröffnung des erweiterten Panoramarestaurants am 11. Mai gerechnet werden. Dann wird auch die Bahn nach der Revisionszeit wieder in Betrieb gesetzt. Jahreskartenbesitzen werden die Tage, die sie aufgrund des längeren Stillstandes der Bahn nicht in Anspruch nehmen konnten, gutgeschrieben. Die Verlängerung der Karte muss jedoch bis spätestens 31. Juli 2013 erfolgen. Nach Information der Dornbirner Seilbahn GmbH kann später kein Anspruch mehr geltend gemacht werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Logistische Herausforderung auf 976 Meter Höhe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen