Städtebaulicher Wettbewerb für Nachnutzung ehemaliges Rupp-Areal

Um eine möglichst hochwertige Nutzung des ehemaligen Rupp-Areals zu erreichen, schreibt der Bauträger i+R Wohnbau GmbH einen städtebaulichen Wettbewerb aus.
Um eine möglichst hochwertige Nutzung des ehemaligen Rupp-Areals zu erreichen, schreibt der Bauträger i+R Wohnbau GmbH einen städtebaulichen Wettbewerb aus. ©i+R Wohnbau GmbH
Lochau, 25. April 2013 – Neue Pläne für die Nachnutzung des rund 28.

000 Quadratmeter großen Grundstücks der ehemaligen Privatkäserei Rupp in Lochau präsentierte gestern der Bauträger i+R Wohnbau GmbH in der Gemeindevertretung Lochau: Mit einem städtebaulichen Wettbewerb will der Projektbetreiber einerseits ein sehr hochwertiges Ergebnis für die Bebauung des seenahen Grundstücks erzielen und andererseits die Ziele aus dem REK (Räumliches Entwicklungskonzept) der Gemeinde Lochau mit berücksichtigen. Ende Sommer soll das Ergebnis des Wettbewerbs präsentiert werden.

Bereits vor knapp einem Jahr hat sich der Lauteracher Bauträger i+R Wohnbau entschieden ein neues Projekt für die Nachnutzung der Industriebrache Rupp zu entwickeln. „Nachdem die Pläne als Standort für die Privatuniversität gescheitert sind, geht es um eine möglichst hochwertige Nutzung dieses außergewöhnlichen Grundstücks zwischen See und Ortskern in Lochau“, erläutert Alexander Stuchly, Geschäftsführer der i+R Wohnbau GmbH.

Zusammenarbeit mit Gemeinde
„Bei einer Projekt- und Standortentwicklung dieser Größenordnung legen wir viel Wert auf die Zusammenarbeit mit der Kommune“, so Stuchly weiter. Das sei auch der Grund, warum die Wettbewerbsvorbereitung im vergangenen Sommer gestoppt worden sei. Einer der wesentlichen Eckpfeiler für den städtebaulichen Wettbewerb ist das aktuelle „Räumliche Entwicklungskonzept (REK) der Gemeinde Lochau“, dessen Auflage im vergangenen Sommer von der Gemeindevertretung beschlossen wurde. „Die Bebauung eines solchen Grundstücks muss konform gehen mit den langfristigen Plänen der Gemeinde Lochau. Nur so kann ein Projekt entstehen, dass auch in der Zukunft Bestand hat“, ist Alexander Stuchly überzeugt.

Städtebaulicher Wettbewerb
Heute wird die Ausschreibung des städtebaulichen Wettbewerbs erfolgen. Eingeladen dazu sind 15 renommierte in- und ausländische Architekturbüros. Eine Expertenjury wird gemeinsam mit Sachpreisrichtern dann bis Ende des Sommers ein Siegerprojekt küren. Ziel dieses Wettbewerbs ist ein nachhaltiges sowie architektonisch und städtebaulich ansprechendes Projekt, das auch die Konzepte und Vorgaben der Gemeinde mit berücksichtigt. Dabei wird die hochwertige Wohnnutzung im Vordergrund stehen.

Um die Projektentwicklung im Sinne der Gemeinde sicherzustellen, wurde im Jänner 2013 ein Kernteam definiert, das sich aus dem Gestaltungsbeirat und Vertretern jeder Fraktion zusammensetzt. Das Kernteam wird als Sachpreisrichter auch in der Wettbewerbs-Jury vertreten sein. „Mit diesem Projekt hat Lochau die Chance, mit hochwertiger Architektur, den Ort auch mehr in Richtung See zu entwickeln. Ein verbindender neuer Ortsteil, der die Qualität unserer beliebten Wohngemeinde zwischen Pfänder und Bodensee noch erlebbarer macht“, sagt Bürgermeister Xaver Sinz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Städtebaulicher Wettbewerb für Nachnutzung ehemaliges Rupp-Areal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen