AA

LKW-Brand in Bludenz

Eine Gasheizung entflammte am Samstagvormittag in Bludenz die Gemüseladung im LKW eines Getränkeherstellers. Der Fahrer fuhr den bereits brennenden LKW aus der Altstadt vorbei zum Postplatz.

Der Lenker hatte im Bereich Werdenbergerstraße eine Rauchentwicklung in Laderaum festgestellt. Als dieser die Hebebühne öffnete kam es zu einem Rauch- und Feueraustritt wodurch die Fassade und Teile eines Fensters eines Hauses beschädigt wurden und ein geringer Teil der Ladung zu Boden fiel.

Um größeren Schaden in der Innenstadt zu vermeiden fuhr der Fahrer mit dem mittlerweile brennenden LKW aus der Fußgängerzone und blieb auf der “Postkreuzung”, Höhe Werdenbergerstraße 37, stehen. Dabei wurden Teile der Weihnachtsbeleuchtung zum Nachteil der Stadt Bludenz beschädigt.

Auf der Postkreuzung wurde der sich in Vollbrand befindliche Aufbau des LKWs von der Feuerwehr Bludenz gelöscht. Der LKW selbst wurde kaum beschädigt. Grund für das Feuer dürft die gasbetriebene Heizflamme der sich im klimatisierten Aufbau befindlichen Heizung gewesen sein. Diese entzündete die geladenen Plastikkisten und Kartonschachteln, worin Speiseöl, Obst und Gemüse gelagert waren. Durch das Feuer wurde der klimatisierte Aufbau des LKWs gänzlich zerstört. Die Fassade und Teile eines Fensters im ersten Stock des Gebäudes Werdenbergstraße 23 wurden durch die Rauch- und Hitzeentwicklung ebenso beschädigt wie Teile der Weihnachtsbeleuchtung zum Nachteil Stadt Bludenz.

Die Feuerwehr Bludenz war mit 20 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • LKW-Brand in Bludenz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.