Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LKH Feldkirch: Leiter der Plastischen Chirurgie doziert an Med-Uni Innsbruck

Primarius Gabriel Djedovic.
Primarius Gabriel Djedovic. ©LKH Feldkirch
Mit Jahresbeginn hat Prim. Dr. Gabriel Djedovic die Leitung von Vorarlbergs Schwerpunktabteilung für Plastische Chirurgie am LKH Feldkirch übernommen.

Der neue Leiter ist Experte in den einzelnen Fachbereichen der Plastischen Chirurgie, wie etwa Rekonstruktionschirurgie oder Handchirurgie. Am 31. Jänner hat Prim. Dr. Djedovic sich habilitiert, damit hat er die Lehrberechtigung an der Medizinischen Universität Innsbruck erworben.

Am 31.1.2019 hat sich Prim. Priv.-Doz. Dr. Gabriel Djedovic mit dem erfolgreichen Abschluss des Kolloquiums im Fach “Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie” an der Medizinischen Universität Innsbruck habilitiert. Der Titel seiner Habilitationsschrift lautete: “Aspekte der Beckenregion als Spender und Empfänger von Lappenplastiken – Innovationen und klinische Studien zum patientenorientierten Outcome”. Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit befasste sich der Plastische Chirurg unter anderem mit verschiedenen Deckungsmöglichkeiten bei Druckgeschwüren in der Sitzbein- oder Steißregion.

Transgenderchirurgie

Überdies hinaus konnte er mit seiner Arbeitsgruppe auch neue Methoden zur Defektdeckung im Genitalbereich oder in der Transgenderchirurgie entwickeln und in der klinischen Routine etablieren. “Für die Gesundheitsversorgung in Vorarlberg ist es wichtig, Experten wie Prim. Priv.-Doz. Dr. Djedovic ins Land holen zu können. Mit der Habilitation setzt Prim. Djedovic ein wichtiges Zeichen für die Forschung in unseren Landeskrankenhäusern – und für die Verbundenheit mit der Medizinischen Universität Innsbruck”, so Dir. Dr. Gerald Fleisch und Prim. Dr. Peter Fraunberger.

Breites operatives Spektrum

Gabriel Djedovic stammt aus Oberösterreich, nach der Matura am Bundesgymnasium Vöcklabruck studierte und promovierte er in Humanmedizin an der Medizinischen Universität Innsbruck. Danach begann er ebenfalls in Innsbruck die postpromotionelle Ausbildung zum Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie sowie am AGAPLESION Markuskrankenhaus in Frankfurt am Main, 2014 schloss Dr. Djedovic seine Facharztausbildung mit zusätzlichem Schwerpunkt in der Handchirurgie ab. Neben mehreren beruflichen Auslandsaufenthalten war der Chirurg auch im humanitären Einsatz in Paraguay tätig. Seine berufliche Laufbahn begann 2015 an der Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie in Innsbruck, zuletzt als Oberarzt. 2017 wechselte er als leitender Oberarzt an das HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal, ein halbes Jahr später nahm er die Position des leitenden Oberarztes am AGAPLESION Markuskrankenhaus in Frankfurt am Main an.

Neben einem breiten operativen Spektrum hat Dr. Djedovic Erfahrung in der Therapie und Rekonstruktion nach Malignomen im Kopf-Halsbereich sowie an der Haut mit, seine Schwerpunkte liegen vor allem in der rekonstruktiven Chirurgie und Mikrochirurgie nach onkologischen Eingriffen sowie nach Traumata, sowie bei körperkonturierenden Eingriffen (ästhetisch und rekonstruktiv) und in der Brustchirurgie. Ein weiterer seiner fachlichen Schwerpunkte ist die Transgenderchirurgie.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • LKH Feldkirch: Leiter der Plastischen Chirurgie doziert an Med-Uni Innsbruck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen