Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geh- und Radweg im Achtal auf guten Wegen

Die Bauarbeiten erfolgen mit hoher Sensibilität für Natur und Umwelt.
Die Bauarbeiten erfolgen mit hoher Sensibilität für Natur und Umwelt. ©REGIO Bregenzerwald
Knapp zehn Kilometer Baustelle standen vergangenen Samstag auf dem Programm: Die REGIO Bregenzerwald und die Standortgemeinden hatten zur Baustellenbegehung beim Geh- und Radweg im Achtal geladen.

Dabei gab es viel Lob für die Gesamtumsetzung von sensiblen Details. Das Projekt selbst liegt im Kosten- und im Zeitplan bzw. diesem sogar voraus: Die Bauarbeiten können voraussichtlich einige Monate früher als geplant bereits im Frühjahr/Sommer 2014 abgeschlossen werden. Einzelne Abschnitte des Weges werden freigegeben, sobald das ohne Risiko möglich ist. Nicht immer war das Wetter in den vergangenen zwölf Monaten so einladend wie vergangenen Samstag – strahlender Sonnenschein bei der Baustellenbegehung beim Geh- und Radweg im Achtal. Erfreulich auch die Informationen, die die Vertreter der REGIO Bregenzerwald und der Standortgemeinden geben konnten: Die Bauarbeiten laufen plangemäß und in enger Abstimmung mit Behörden und Naturschutz-Experten, der Kostenrahmen von vier Millionen Euro hält. Etwa zwei Kilometer Entwässerungsanlagen sorgen bereits für den ordnungsgemäßen Ablauf des Wassers, Bauwerke und Mauern sind von zerstörendem Gebüsch befreit.

Herausfordernde Bauarbeiten „liebevoll umgesetzt“

Seit dem Baustart im Oktober 2012 wurden auf der 9.870 Meter langen Strecke zwischen Egg und Doren über 700 m2 Natursteinmauerwerk fachmännisch saniert und 6.000 Tonnen Wasserbausteine verbaut. Die Grobplanie ist auf der gesamten Strecke fertig, auf verschiedenen Abschnitten ist auch schon die Feinkies-Schicht der Fahrbahn aufgebracht. Geländer und Steinschlagnetze sorgen für Sicherheit. Die Aufpflanzungen wachsen gut an, Kleinbiotope bieten Heimat für verschiedene Tiere und Pflanzen. „Dank vieler Impulse und Anstrengungen von unterschiedlichsten Seiten ist es gelungen, im Detail und im Gesamten eine sehr gute Lösung zu finden“, dankte REGIO-Obmann Anton Wirth den Beteiligten. Auch Hildegard Breiner, Obfrau des Vorarlberger Naturschutzbundes, sprach bei der Begehung ausdrückliches Lob für die „liebevolle Umsetzung“ aus.

Neuer Zeitplan: Eröffnung im Frühjahr/Sommer 2014

Beim Baustart im Oktober des vergangenen Jahres ging die REGIO Bregenzerwald von einer Bauzeit von zwei Jahren aus. Inzwischen ist absehbar, dass der neue Geh- und Radweg bereits im kommenden
Frühjahr/Sommer fertiggestellt werden kann. Wie groß das Interesse am Achtalweg ist, zeigt die hohe Zahl der Nutzer, die schon jetzt trotz Wegsperre unterwegs sind. Die REGIO und die Standortgemeinden ersuchen dringend, die Sperre zu berücksichtigen: „Noch sind die Bauarbeiten im Gang und einzelne Gefahrenstellen nicht abgesichert – das Risiko ist hoch“, so REGIO-Obmann Anton Wirth. „Fertiggestellte Abschnitte werden so rasch als möglich freigegeben. Das könnte beim Abschnitt Egg bis Lingenau Bahnhof noch vor Wintereinbruch der Fall sein.“

Natur und ehemalige Bahntrasse prägen Achtalweg

Die Bauarbeiten erfolgen mit hoher Sensibilität für Natur und Umwelt. Eine eigene ökologische Bauleitung unterstützt laufend bei Fragen und berichtet wöchentlich an Auftraggeber und Behörden. Auch das Kulturgut der ehemaligen Bregenzerwaldbahn ist in vielen Details präsent: Mauern, Wasserableitungen, Durchlässe oder Brücken geben einen Eindruck von der Baukunst Anfang des 20. Jahrhunderts. Das Viadukt in Egg, die Stahlbrücken über Subersach und Weißach und etliche andere Bauwerke werden nach der Sanierung wieder in neuem Glanz ihre Aufgabe erfüllen können.

Factbox Geh- und Radweg Egg-Doren

Weglänge: 9.870 Meter

Maßnahmen: Sanierung der Bauwerke und Entwässerungsanlagen; Reparatur/ Modernisierung der Steinschlagsicherungen + Ergänzung im Bereich Egg-Melisau/Viadukt; Absturzsicherungen; bekieste Fahrbahntrasse

Gesamtkosten: 4 Mio. Euro, finanziert von der REGIO Bregenzerwald, den Standort-Gemeinden, dem Land Vorarlberg und der Europäische Union über das INTERREG-Programm
Bauzeitraum: Oktober 2012 – Frühjahr/Sommer 2014

Projektträger: Regionalentwicklung Bregenzerwald GmbH
Web: www.regiobregenzerwald.at/radweg.html

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Uncategorized
  • Geh- und Radweg im Achtal auf guten Wegen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen