Lindau: Vom Narrensprung in die Arrestzelle

Lindau (D) - Für zwei junge Männer endete der Besuch des Weißensberger Narrensprung am Samstagnachmittag direkt in der Gewahrsamszelle der Lindauer Polizei.

Zunächst war ein 26-jähriger Lindauer in der Waldstrasse mit zwei Bekannten an einer Reihe geparkter Pkw vorbeigegangen und hatte im Vorbeigehen so gegen den Außenspiegel eines Fahrzeuges geschlagen, dass die Außenverkleidung des Spiegels abfiel. Auch der nächste Fahrzeugbesitzer wurde von dem 26-jährigen angepöbelt.

Nach einem kurzen Wortwechsel packte der Angreifer seinen 22-jährigen Kontrahenten am Hals. Im Verlauf des folgenden Handgemenges trat der alkoholisierte Randalierer noch einmal mit dem Fuß gegen das Fahrzeug des 22-jährigen. Auch den herbeigerufenen Polizeibeamten gegenüber zeigte sich der amtsbekannte Beschuldigte aggressiv und beleidigend und musste am Streifenfahrzeug fixiert werden.

Gegen den Transport zur Dienststelle wehrte sich der junge Mann vehement und versuchte nach den Polizeibeamten zu schlagen. Auch einer seiner Begleiter mischte sich nun ins Geschehen ein und beleidigte die Beamten massiv. Auf der Dienststelle konnte bei dem Festgenommenen dann ein Alkotest durchgeführt werden, der einen Wert von über zwei Promille erbrachte.

Gegen den Mann wird neben der Sachbeschädigung nun auch wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die Nacht verbrachte er im Gewahrsam der Lindauer Polizei.

Quelle: PP SWS

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lindau: Vom Narrensprung in die Arrestzelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen