AA

Lieblings-Urlaubsziel der Vorarlberger

Ferienzeit ist Reisezeit! Auch zahlreiche Vorarlberger schwärmen aus, um als Touristen fremde Lande zu erkunden. Wo zieht es die Ländle-Bewohner hin? Die "VN" haben nachgefragt. Urlaubsknigge [pdf - 102KB]

Den geliebten Döner mal im Ursprungsland verspeisen, einen Besuch im türkischen Bad („Hamam“) genießen und die grazilen Bewegungen der Bauchtänzerinnen bestaunen – Herzlich willkommen in der Türkei, dem Land mit einem faszinierenden Mix aus Orient und Okzident. Die Türkei steht bei Herrn und Frau Vorarlberger als Urlaubsland hoch im Kurs. „Es gibt für die Türkei sehr gute All-inclusive-Arrangements. Die in den Angeboten enthaltenen Animationen und Unterhaltungen sind besonders beliebt“, so Patrick Moosmann von “5 vor 12“-Reisen in Feldkirch.

Fiesta in Spanien

Sangria, Flamenco, heißblütige Spanier – wer seinen Partyhunger stillen möchte, setzt mit dem Land der Iberischen Halbinsel aufs richtige Pferd. “ Zum Ausgehen eignet sich Spanien besser als die Türkei“ , meint Rainer Nägele von Nachbaur Reisen in Dornbirn. Und wenn einem nach durchtanzten Nächten mal der Sinn nach etwas Ruhigerem steht, laden malerische Dörfchen mit gastfreundlichen Einheimischen zum Entdeckungsspaziergang.

Vor vier Jahren erlitt Spanien als Urlaubsdomizil der Vorarlberger einen Einbruch. Von dem ist nichts mehr zu spüren, vor allem die Inseln Mallorca und Gran Canaria erfreuen sich großer Beliebtheit.

Apropos Inseln, der Klassiker für einen Insel-Trip ist nach wie vor Griechenland. “ Viele unserer Kunden hatten bereits einen All-inclusive-Urlaub. Sie wollen jetzt anstatt der großen Hotelanlagen ein kleines, familiäres Ambiente. Mal gemütlich beim netten und redseligen Wirt nebenan Oliven, Tsatsiki und Fisch genießen. Für solche Bedürfnisse ist Griechenland mit der einmaligen Mentalität seiner Bewohner ideal“ , erzählt Rainer Nägele. Das Land der Götter trumpft daneben nicht nur mit seinen schönen Stränden, auch kulturell Interessierte können ihrer Leidenschaft frönen.

Auf Platz vier der beliebtesten Urlaubsdestinationen liegt Ägypten. Freizeitangebote wie Tauchen oder Ausflüge in die Wüste, Entspannen am Meer und Indiana Jones spielen bei den Cheops-Pyramiden – Ägypten hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Bulgarien holt auf

Ein Blick auf das Urlaubsland-Ranking macht klar: Nach wie vor liegen die klassischen Urlaubsländer vorne in der Gunst der Vorarlberger. Möchten Herr und Frau Vorarlberger denn gar nichts Neues erleben? Doch, möchten sie. Und zwar in Bulgarien. “ Das Land ist längst kein Geheimtipp mehr“ , klärt Patrick Moosmann auf. Voll auf ihre Kosten kommen junge und jung gebliebene Partytiger am Gold- oder Sonnenstrand. Für alle, die mehr Ruhe bevorzugen: malerische und romantische Ortschaften am Meer laden zum Traumurlaub ein. Besonders erfreulich dabei: Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Ländle-Top-10

  • 1. Türkei
  • 2. Spanien
  • 3. Griechenland
  • 4. Ägypten
  • 5. Bulgarien
  • 6. Italien
  • 7. Karibik
  • 8. Tunesien
  • 9. südostasiatische Länder
  • 10. Zypern, Portugal und Malediven

    Fremde Länder – fremde Sitten

    Türkei: Türken machen gern und viele Komplimente. Freunde können Sie sich machen, wenn Sie einige Höflichkeitsfloskeln lernen und diese dann anwenden. In der Türkei gibt es große Unterschiede zwischen Stadt (westlich) und Land (traditionell).

    Spanien: Haben Sie keine Angst vor Ihrem Gesprächspartner. Körperkontakt ist normal, der Abstand zueinander ist geringer als in Österreich. Frauen immer mit „Senorita“ ansprechen. Auf keinen Fall mit „Senora“, so werden nur sehr alte Frauen bezeichnet.

    Griechenland: Griechen sind sehr gastfreundlich. Einladungen auszuschlagen gilt als unhöflich. Und obwohl es Griechen mit der Pünktlichkeit nicht so genau nehmen, erwarten sie von Nordeuropäern eben diese einzuhalten.

    Ägypten: Als Tourist müssen Sie sich nicht strikt an islamische Regeln halten – eine Beachtung derer wird aber mit Respekt gezollt. Frauen sollten sich dezent kleiden. Bevor Sie Menschen fotografieren, sollten Sie um Erlaubnis fragen.

    Bulgarien: Das Fotografieren von militärischen Anlagen, Flughäfen und Grenzanlagen ist verboten. Meist darf auch in Kirchen und Museen nicht geknipst werden. Trinkgeld ist üblich; 5 bis 10 Prozent des Rechnungsbetrages sind angemessen.

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lieblings-Urlaubsziel der Vorarlberger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen