Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lidl Austria informiert zu spanischen EHEC-Salatgurken

Bregenz -  Gemäß der aktuellen Information der deutschen Behörden sind zwei spanische Obst- und Gemüse-Lieferanten offensichtlich die Quelle der EHEC-Infektionen. Die internen Kontrollen bei Lidl haben jedoch ergeben, dass die von den Behörden als Infektionsquelle genannte Charge (Lot no. L1803 TD-TF) nicht an Lidl Austria geliefert wurde.

Salzburg. Daher sind die möglicherweise mit EHEC-Bakterien belasteten Salatgurken bei Lidl Österreich nicht im Verkauf gewesen.

EHEC-Entwarnung für Vorarlberg

Lidl Austria hatte am Dienstag und Mittwoch in Vorarlberg und Tirol vereinzelt spanische Salatgurken im Verkauf. Diese wurden gestern sofort nach Bekanntwerden der Verdachtsfälle in Deutschland aus Gründen des vorsorglichen Konsumentenschutzes umgehend aus dem Verkauf genommen.

Vorarlberger Kunden informiert

Lidl Austria hat seine Kunden in den Filialen in Vorarlberg und Tirol bereits informiert. Kunden, die Fragen haben, können sich zudem jederzeit unter www.lidl.at oder der Lidl-Hotline 0800 500 810 informieren und die gekauften Salatgurken – auch ohne Vorlage des Kassabons – zurückgeben.

Lediglich 18 Filialen in Tirol und Vorarlberg von österreichweit 197 Filialen hatten teilweise spanische Salatgurken im Verkauf. (OTS)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lidl Austria informiert zu spanischen EHEC-Salatgurken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen