AA

LH Markus Wallner: "Matthias Strolz ist ein Meister der Oberflächlichkeit!"

Strolz bezeichnet LH-Konferenz mit Wallner als "Gipfel der Verantwortungslosen!"
Strolz bezeichnet LH-Konferenz mit Wallner als "Gipfel der Verantwortungslosen!" ©APA
Landeshauptmann Markus Wallner war am Mittwoch bei der Sitzung der Landeshauptleute in St. Pölten dabei. Im VOL.AT-Interview spricht er über die bevorstehenden Verhandlungen zum Finanzausgleich, zum Thema Asyl, Militärmusik Vorarlberg und nimmt zu den Vorwürfen von NEOS-Chef Matthias Strolz Stellung.

Harter Tobak: “Die Landeshauptleute-Konferenz ist ein Gipfel der Verantwortungslosen”, poltert Matthias Strolz. Der NEOS-Chef fordert eine Steuerautonomie für Gemeinden und prangert Luxuspensionen an.

Steuerautonomie nach Schweizer Vorbild für Wallner vorstellbar

“Matthias Strolz ist ein Meister der Oberflächlichkeit, weil er sich hier offenbar wenig auskennt”, kontert LH Markus Wallner in Richtung Matthias Strolz, der den Landeshauptleuten mangelnde Reformwilligkeit vorgeworfen hat. Wallner verwehrt sich im VOL.AT-Interview gegen Strolz-Zurufe aus Wien und konstatiert: “Entweder gibt es eine ordentliche Steuerautonomie nach Schweizer Vorbild – dann kann man mit uns verhandeln. Ich brauche aber keine Diskussionen um Bagatellsteuern.” Laut Wallner wären diese mit einem hohem Bürokratieaufwand verbunden und würden wenig bringen.

Wallner zur Militärmusik: “So kann es nicht funktionieren”

Im Rahmen der Landeshauptleutekonferenz wurde auch über die Zukunft der Militärmusik Vorarlberg diskutiert. “Die Situation ist unbefriedigend”, sagt LH Wallner. “Man hat sich klar hinter die Militärmusik gestellt. Und nach einer Kundgebung in Wien, wird das Thema noch einmal mit dem Minister diskutiert. So kann es nämlich nicht funktionieren.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • LH Markus Wallner: "Matthias Strolz ist ein Meister der Oberflächlichkeit!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen