Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Letztes Unikat versiegelt

Septicwag bei der Arbeit
Septicwag bei der Arbeit ©Marita Bitschnau
Kunstevent

Rund 90 Minuten dauerte das Kunstspektakel, zu dem der Künstler Septicwag vergangene Woche in den Rhätikonverlag eingeladen hatte und den zahlreiche Interessierte verfolgten.
Mit Hilfe einer 100jährigen Presse – die übrigens noch aktiv benutzt wird – presste der Künstler das letzte seiner 12 Kunstbuchunikate “Sculptured” zwischen zwei Kupferplatten. Das Buch war zuvor mit 2.900 Nägeln versehen worden, von denen im Rahmen der Pressung einige die Oberfläche die Kupferplatte durchstießen. Die Kupferplatten symbolisieren die Oberfläche, die Haut eines Menschen, die Nägel das Böse, die bösen Eigenschaften so der Bludenzer Künstler.
Mit dieser Pressung ist nun auch das 12. und letzte Unikat seiner Kunstbücher geschaffen, Sculptured XII” so der bezeichnende Titel wurde im Anschluss an die Pressung vom Künstler persönlich versiegelt.
“Die Pressung war wahrste Schwerstarbeit” so der Künstler mit Blick auf seine Hände, die mit Blasen überzogen sind “ich bin mit dem Ergebnis jedoch sehr zufrieden.”
Derzeit sind die Bücher im Atelier Lederer, wo der Künstler derzeit ein Mal pro Woche arbeitet, in der Bludenzer Innenstadt ausgestellt, bis 26.11.2010 können sie dort angesehen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Letztes Unikat versiegelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen