AA

Letzte Vorbereitungen auf der Seebühne

Die Arbeiten auf der Bregenzer Seebühne für das diesjährige Spiel auf dem See - Giuseppe Verdis "Der Troubadour" - gehen in die Endphase. Die technischen Checks laufen bereits auf Hochtouren.

Auch erste Lichtproben haben schon stattgefunden, teilte Festspiel-Sprecher Axel Renner am Dienstag mit. Die szenischen Proben sollen ab 13. Juni aufgenommen werden, Festspiel-Start ist am 20. Juli.

„Troubadour“-Regisseur Robert Carsen wird in fünf Probewochen gemeinsam mit knapp 400 Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen Verdis Oper auf der Bregenzer Seebühne umsetzen. Um auf die Probenarbeit und alle Regieeinfälle von Carsen vorbereitet zu sein, wird die technische Festspielmannschaft am Donnerstagabend das Auf- und Abseilen im Bühnenbild üben.

Gleichzeitig mit Carsen wird auch Intendant David Pountney die Proben im Festspielhaus aufnehmen. Pountney inszeniert dort die komische Oper „Maskerade“ des dänischen Komponisten Carl Nielsen.

Mit der Premiere der „Maskerade“ am 20. Juli fällt der Startschuss zu den diesjährigen Bregenzer Festspielen. Bis 21. August werden im Rahmen der Festspiele mehr als 80 Veranstaltungen – darunter die Operette am Kornmarkt, Orchesterkonzerte mit den Wiener Symphonikern und namhaften Gastorchestern und die zeitgenössische Sparte „Kunst aus der Zeit“ – angeboten.

Bregenzer Festspiele 2005 vom 20. Juli bis 21. August.
Infos und Tickets unter Telefon 05574 407-400, www.bregenzerfestspiele.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Letzte Vorbereitungen auf der Seebühne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen