Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Letzte Ehre für Hofstalder Funkenhexe

Die Hexe liegt am Boden
Die Hexe liegt am Boden ©Pezold
Nachdem der immerhin 39 Meter hohe Funken am Keckeispaltz lichterloh brannte, gab es eine kleine Panne mit der Hexe.
Letzte Ehre für Hofstalder Funkenhexe

Lustenau. Leider musste die Hexe vor Ihrem völligen Ableben von der Feuerwehr gelöscht werden, das Prachtstück war kurz vor der endgültigen Hinrichtung durch das Feuer zu Boden gestürzt. Glücklicher Weise war die Feuerwehr zur Stelle und konnte die zwischen den Tannenästen brennende Hexe löschen. Der klägliche Rest des Funkenschmuckstücks, soll nun ehrenvoll und endgültig verbrannt werden. Bevor das traditionelle Scheibenschlagen startet, werden am kommenden Samstag die „sterblichen Überreste“ der Hexe verbrannt. Man wird sich also am Samstag den 24. Februar ab 17:00 Uhr am Keckeisplatz vom endgültigen Garaus der Hexe überzeugen können und sich danach am Scheibenschlagen beteiligen.

Wann: Samstag 24. Februar ab 17:00 Uhr

Wo: am Keckeisplatz

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Letzte Ehre für Hofstalder Funkenhexe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen