AA

Letzte Chance für Schläger

22-Jähriger wurde zu Geldstrafe und Schadenersatzzahlung verurteilt.
22-Jähriger wurde zu Geldstrafe und Schadenersatzzahlung verurteilt. ©VOL.AT/Symbolbild
Feldkirch - Am Landesgericht Feldkirch wurde ein 22-jähriger Bursch wegen Körperverletzung und Raufhandel zu 1200 Euro Geldstrafe verurteilt. Dazu kommen 1700 Euro Schadenersatzzahlungen.

Der junge Mann hatte – ohne einen wirklichen Grund nennen zu können – einem anderen Burschen die Nase gebrochen. Die Freundin des Angeklagten hatte eine verbale Auseinandersetzung, da glaubte der Angetrunkene sofort eingreifen zu müssen. Sein Kumpel schlug ebenfalls kräftig zu.

Die Bilanz seiner Rauferei: weiterer Nasenbeinbruch, Trommelfellriss und abgeschlagener Schneidezahn. Auch dafür haftet der 22-Jährige im Rahmen des Deliktes Raufhandel. Einfach, weil er mit dabei war und nicht, weil er selbst die Verletzungen verursachte. Das Urteil ist rechtskräftig. Bei der nächsten Verurteilung muss der Bursch bangen. Er hat einiges an bedingten Strafen offen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Letzte Chance für Schläger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen