Leseprojekt an der VMS Feldkirch Gisingen

Die Klassensprecher der lesefreudigsten Klassen übernahmen stellvertretend einen Preis.
Die Klassensprecher der lesefreudigsten Klassen übernahmen stellvertretend einen Preis. ©Sigrid Einwaller
Lesedrachen gesucht.   Bereits im Dezember der letzten Jahres startete an der VMS Feldkirch- Gisingen das Projekt „Lesedrachen gesucht“. Feldkirch. (sie) Bei dieser Aktion wurde jedes, von den Schülern gelesene Buch, sowie die gelesenen Buchseite erfasst.
"Lesedrachen gesucht"

In die Wertung
aufgenommen wurde ein Buch dann, wenn ein Schüler, eine Schülerin oder die
Klasse, eine DIN A3 Seite über das gelesene Buch gestaltet hatte. “Auf dieser
Seite sollte etwas über den Autor, eine kurze Zusammenfassung über den Inhalt
des Buches und der Name des Lesers oder der Leserin einschließlich der
gelesenen Buchseiten stehen“, so Angelika Walser, die Organisatorin der
Leseaktion. „Außerdem sollten die Zeichenblätter schön gestaltet werden, da am
Ende des Projektes alle Seiten zu einem großen „Lesedrachen – Bücherbuch“
gebunden wurden.“

In einer „geheimen Drachenbücherliste“, die nur den Bibliothekarinnen bekannt war, wurden die
gelesenen Buchseiten jeder Klasse zusammen gezählt. Im Eingangsbereich der
Schule konnten die Jugendlichen jeden Tag beobachten, welchen Rang ihre Klasse
gerade einnahm, ohne zu wissen wie viele Buchseiten zwischen den einzelnen
Rängen lagen.

So blieb der Wettbewerb bis zum letzten Tag spannend.

Auf einer  von Nicole Sonnweber  im Werkunterricht hergestellten Drachenzählmaschine
konnte die Gesamtzahl der gelesenen Buchseiten jederzeit mit verfolgt werden.

Im Jänner 2012 beteiligten sich bereits 11 von 17 Klassen an diesem spannenden Leseprojekt, die dritte „Drachenliste“ füllte sich mit gelesenen Buchtiteln.

 

Am 15. März überschritten die „Lesedrachen“ (inzwischen 13 Klassen) die 100 000 gelesenen Buchseiten – ein Erfolg, den zu Beginn des Projektes niemand vorausgeahnt
hatte.

 

 

Am 16. März konnten die letzten Buchseiten abgegeben werden. Zu den schön gestalteten Seiten kamen noch Drachenbilder, die das Drachenbuch 
vervollständigten.

 

Inzwischen waren 182 „Bücherseiten“ in die Wertung aufgenommen worden.

Aus
einem „Lesedrachen – Bücherbuch“ waren drei Bücher entstanden.

Markus
Bertsch und Ingrid Scharf banden aus all diesen Seiten fantasievolle
„Drachenbücher“.

Am Vorarlberger Lesetag wurden die Sieger des Projektes im Rahmen eines kleinen Festaktes gebührend gefeiert.

Der Chor der Schule,
unter der Leitung von Susanne Klammsteiner, zwei Schülerbeiträge zum Thema
Lesen und ein gelesener Beitrag von Pädagogin Ingrid Scharf, machen die
Siegerehrung zu etwas ganz Besonderem.

Die Direktorin der
VMS-Gisingen Helga Ammann überreiche der Siegerklasse den „Drachenpokal“ und
einen Gutschein für einen gemeinsamen „Schlemmerausflug“.

Natürlich dürfen die
entsprechenden Urkunden nicht fehlen.

Alle Klassen, die in
den letzten Monaten zu „Lesedrachen“ geworden waren, erhielten einen kleinen
gefüllten „Drachenkorb“.

An diesem 28. März
dürfen alle Leser ausnahmsweise Süßigkeiten essen und natürlich spannende
Bücher lesen.

„Nächstes Jahr folgt
eine Fortsetzung dieses Projektes in abgeänderter Form, “

so
Angelika Walser. „Unser Maskottchen, der Drache Karli. hat Hunger und will mit
Lesestoff gefüttert werden.“

So wird dieser „Lesedrachenpokal“
zu einem begehrten Wanderpokal.

 

 

 

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Leseprojekt an der VMS Feldkirch Gisingen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen