AA

Lena Tirler beim Kiddy Contest 2014

Die zehn Kiddy-Contest-Finalisten und Moderatorin Arabella Kiesbauer.
Die zehn Kiddy-Contest-Finalisten und Moderatorin Arabella Kiesbauer. ©(Operator/Sony Music) - frei für Presse
Die Schwarzacherin Lena Tirler am 8. November 2014 das Ländle beim Kiddy Contest in Wien vertreten. Die 14-Jährige tritt mit Startnummer 4 an.

Rund 1500 Kinder haben sich für den Kiddy Contest 2014 beworben, aber zehn von ihnen haben es bis ins große Finale geschafft. Eine davon ist Vorarlbergerin Lena Tirler und für einen Sieg braucht sie Unterstützung aus dem Ländle.

“Traum wird wahr”

CD-Aufnahmen, TV-Auftritte und Proben für den großen Tag – die Kids sind immer Achse. “Trotz der Termine läuft das Ganze sehr kinderfreundlich ab. Sie sind wirklich sehr gut betreut und aufgehoben”, versichert Lenas Vater Charly. “Meine Tochter hat immer davon geträumt einmal auf der Kiddy Contest CD dabei zu sein und jetzt wird ihr Traum wahr.” Lena wird das Lied “Augen auf” singen, ursprünglich kommt der Song von Nico udn Vinz und heißt im Original “Am I Wrong”.

“Alle sind Sieger”

Am 8. November wird es dann ernst für die Nachwuchstalente, denn da steigt das große Finale um die Kiddy Contest Trophäe. “Eigentlich sind alle Sieger, die es bis ins Finale geschafft haben, aber schlussendlich gibt es nur einen Gewinner.” Der Sieger des Kiddy Contest 2014 wird per Telefon-Voting ermittelt, es gibt keine Jurywertung oder Reihung in der Sendung. Die Telefonleitungen für den Kiddy Contest werden bereits am Samstag, 25. Oktober um 12 Uhr geöffnet. Die Anrufe im Vorhinein werden zu der aus der Liveshow addiert und zu einem Gesamtergebnis vereint. “Jeder Anruf kostet 20 Cent und man kann pro Tag und Telefon nur maximal fünf Mal anrufen”, erklärt Charly Tirler.

“Lenas großer Traum geht mit der Teilnahme am Kiddy Contest 2014 in Erfüllung und wir hoffen auf die Unterstützung aus Vorarlberg.” (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lena Tirler beim Kiddy Contest 2014
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen