AA

Leichter Rückschlag

Der EC Feldkirch hat am Freitag in der Erste Bank-Eishockey-Liga im Rennen um einen Playoff-Platz einen leichten Dämpfer erlitten. Der KAC hingegen festigte mit dem 3:2-Sieg seine Spitzenposition. | Tabelle

Die Kärntner liegen nun fünf Zähler vor dem spielfreien Titelverteidiger Black Wings Linz sowie schon neun vor dem Tabellendritten Graz 99ers, der sich in Wien den Capitals mit 2:6 beugen musste. Der VSV verzeichnete nach fünf Niederlagen in Serie mit einem 8:5-Heimerfolg über den HC Innsbruck endlich wieder ein Erfolgserlebnis, während die Tiroler bereits zum achten Mal in Serie als Verlierer vom Eis gingen.

Über dem „Strich” und somit im Kreis der besten vier Klubs, die das Halbfinal-Playoff bestreiten, befinden sich nun wieder die Capitals. Dank des unerwartet hohen 6:2 und der gleichzeitigen Niederlage von Feldkirch überholten die Wiener den Punkte gleichen VSV, der in den direkten Duellen die schlechtere Bilanz aufweist. Die Vorarlberger verloren wieder etwas Terrain und liegen nun wieder zwei Zähler hinter diesem Duo.

Der KAC feierte zwar den sechsten Sieg in Serie, hat sich allerdings gegen die Vorarlberger recht schwer. Vor allem deshalb, weil Keeper Mark McArthur in Superform agierte und die besten Chancen zunichte machte. Die Gäste gingen zwar 1:0 in Führung, doch schon 14 Sekunden später glichen die Kärntner aus und kontrollierten dann das Match.

KAC – EC Feldkirch: 3:2 (0:0,2:1,1:1)
Klagenfurter Stadthalle, 2.950, SR Cervenak, Längle, Sporer
Tore: Kaipainen (27.), Iob (40.), Koch (48.) bzw. Lampert (27./PP), Wheeldon (54./PP)
Strafminuten: 20 bzw. 18
Weitere Ergebnisse:
VSV – HC TWK Innsbruck: 8:5 (3:1,4:2,1:2)
Vienna Capitals – EC Graz 99ers: 6:2 (2:1,2:1,2:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Leichter Rückschlag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.