AA

Leichter Rückgang an Verkehrstoten

Nachdem die Zahl der Verkehrstoten im letzten Jahr einen Negativrekord für Vorarlberg gebracht hat, ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bisher ein leichter Rückgang zu verzeichnen.

Gemeinsam mit Salzburg war Vorarlberg im letzten Jahr das Bundesland mit dem dramatischsten Anstieg. Von 17 Toten in 2003 auf 31 in 2004. “Die Zahlen sind sehr starken Schwankungen unterworfen, deshalb ist eine verlässliche Trendaussage für das Jahr 2005 aber noch nicht möglich”, so Stefan Bickel vom Kuratorium für Verkehrssicherheit. Man hoffe aber, weit unter den 31 Toten vom Vorjahr zu bleiben.

Nach Einschätzung des Kuratoriums hat sich der Wert nach “einem positiven Statistik-Ausreißer” im Jahr 2003 wieder auf das Niveau der Vorjahre eingependelt. Ansporn müsse aber sein, die gute Zahl von vor zwei Jahren wieder zu erreichen. Die Landesregierung hat die “Vision Zero” vor Augen, also null Verkehrstote. Dies soll durch Präventionsmaßnahmen und langfristige Verkehrssicherungsprojekte, wie die Section Control erreicht werden.

Die “Mit knapp 40 Prozent ist überhöhte Geschwindigkeit absoluter negativer Rekordhalter bei den Ursachen von tödlichen Unfällen”, so Bickel. Für Vorarlberg hochgerechnet bedeutet dies ca. 60 tödliche Unfälle in den letzten fünf Jahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Leichter Rückgang an Verkehrstoten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen