AA

Leichter Nächtigungsrückgang

Von Mai bis Juli 2005 haben rund 390.000 Gäste die Vorarlberger Tourismusorte besucht und insgesamt 1,436.300 Übernachtungen gebucht. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Nächtigungsminus von 0,7 Prozent.

Das teilt die Landesstelle für Statistik in ihrem aktuellen Bericht mit.

Die laufende Sommersaison begann im Mai mit einem Nächtigungsplus von 6,6 Prozent, im Juni wurde ein großes Minus von 11,6 Prozent verbucht. Ein Grund für die Abweichungen im Mai und Juni war die Verschiebung der Feiertage Fronleichnam und Pfingsten. Im Juli wurde ein Plus von 3,1 Prozent bei den Übernachtungszahlen erzielt.

Die Hotels mit 5/4-Sternen kamen auf ein Nächtigungsplus von 4,3 Prozent, die 3-Sterne-Hotels auf +0,6 Prozent. Die Fremdenverkehrsbetriebe mit 2/1-Sternen meldeten ein Nächtigungsminus von 1,7 Prozent. In gewerblichen Ferienwohnungen sank die Nächtigungsziffer um 12,5 Prozent und in privaten Ferienwohnungen um 3,5 Prozent. Auch in Privatzimmern wurden weniger Übernachtungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs gebucht (-5,3 Prozent).

Von den Tourismusdestinationen war der Arlberg mit +26 Prozent überaus erfolgreich, vor allem aufgrund des Ergebnisses im Juli (+32 Prozent). Ein Nächtigungsplus wurde auch in der Region Bregenzerwald (+2,7 Prozent) erzielt. Die Regionen Kleinwalsertal (-1,6 Prozent), Montafon (-2,8 Prozent), Bodensee-Alpenrhein (-2,9 Prozent) und Alpenregion Bludenz (-5,7 Prozent) verzeichneten Rückgänge.

Die österreichischen Gäste buchten um über 12.000 Nächtigungen weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs (-5,5 Prozent). Die größten absoluten Steigerungen in den Nächtigungszahlen wurden von Gästen aus den Niederlanden (+2.077), Belgien (+1.638) und Schweden (+1.345) gemeldet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Leichter Nächtigungsrückgang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen