AA

Lehrstellen: Alle Parteien für Einführung eines "Blum-Bonus 2.0"

Forderung nach einer Weiterführung des "Blum-Bonus".
Forderung nach einer Weiterführung des "Blum-Bonus". ©Bilderbox (Themenbild)
Bregenz. Der Volkswirtschaftliche Ausschuss des Vorarlberger Landtags stimmte am Mittwoch geschlossen für einen Antrag von ÖVP und Grünen, die Landesregierung möge sich in Wien für die Entwicklung eines neuen "Blum-Bonus"-Modells einsetzen.

Der von der Regierung Schüssel 2006 eingeführte “Blum-Bonus” sei ein Erfolgsmodell gewesen, allerdings hätten sich Arbeitsmarkt und Ausbildung in den vergangenen Jahren deutlich weiterentwickelt, so VP-Arbeitsmarktsprecher Julian Fässler.

Mehr Fachkräfte als Ziel

Eine Neugestaltung sollte laut Fässler vor allem das Ziel verfolgen, dass Unternehmen zusätzliche Lehrlinge ausbilden: “Angesichts der demografischen Entwicklung mit geburtenschwachen Jahrgängen brauchen wir mehr Fachkräfte in den Betrieben. Sie sind ein wesentlicher Faktor für künftige wirtschaftliche Erfolge”.

Die Forderung nach der Neuausrichtung des Blum-Bonus fand in Form eines VP/Grüne-Abänderungsantrags die Zustimmung aller Fraktionen.

FPÖ sieht sich bestätigt

Neu ist das nicht. Die FPÖ hatte bereits Anfang Mai dieses Jahres dieselbe Forderung postuliert, nachdem der ehemalige Lehlingsbeauftragte der Regierung, Egon Blum, Alarm geschlagen hatte. Der Freiheitliche Jugendsprecher Christof Bitsche erntete damals aber im Ausschuss von ÖVP-Landesrat Karlheinz Rüdisser eine Abfuhr.

Kein Wunder also, dass der heutige Vorschlag der Regierungsparteien die Zustimmung der FPÖ fand. Aber natürlich lässt es sich Bitschi nicht nehmen, die heutige Sitzung mit einem Seitenhieb Richtung ÖVP zu kommentieren:

“Nachdem die Forderung (im Mai, Anm.) nicht aus schwarzer Feder kam, wehrte sich die ÖVP im Ausschuss gegen eine gänzliche Neuauflage des ehemaligen Blum-Bonus.” Man habe aber sozusagen auf Umwegen dennoch erreichen können, dass die Landesregierung sich bei der Bundesregierung für die Entwicklung eines Fördermodells aufbauend auf dem Blum-Bonus einsetzen müsse.

“Damit haben wir unser Ziel, dass es zu Verbesserungen im Lehrlingsbereich kommt, erreicht und die ÖVP-Vertreter können trotzdem gut schlafen, da sie nicht dem freiheitlichen Original zustimmen mussten“, schließt Bitschi. (red)

Mehr zum Thema:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lehrstellen: Alle Parteien für Einführung eines "Blum-Bonus 2.0"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen