Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lehrlingszahlen in Vorarlberg weiter konstant

Die Lehrlingsstatistik weist für das vergangene Jahr 7115 Lehrlinge in Ausbildung aus, damit hat sich die Zahl konstant entwickelt.
Mehr zum Thema

Die Lehrlingsstatistik der Wirtschaftskammer zeigt eine stabile Entwicklung der Lehrlingszahlen im vergangenen Jahr: „Ende 2019 standen 7115 Lehrlinge in Vorarlberg in Ausbildung. Das entspricht einem Plus von 68 Personen (+0,96 Prozent) im Vergleich zum Jahr 2018“, informiert Christoph Jenny, Direktor der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV). Zusätzlich absolvieren 119 Personen ihre Ausbildung in der sogenannten Teilqualifikation. Im ersten Lehrjahr wurden 2019 2184 neue Lehrverträge abgeschlossen, das bedeutet ein leichtes Minus von 39 Lehranfängern im Vergleich zu 2018. „Ab dem Jahr 2011 hatten wir bei den Lehrlingszahlen einen Demografie bedingten Rückgang zu verzeichnen, seit 2015 gab es wieder leichte Steigerungen und die Zahl der Lehrlinge hat sich in Vorarlberg seitdem stabilisiert“, erklärt WKV-Direktor Jenny den Hintergrund.

Begeisterung entfachen

„Wir müssen die Lehre weiter als chancenreichen Ausbildungsweg bei den Jugendlichen und Eltern im Land positionieren, dafür müssen wir alle an einem Strang ziehen“, gibt WKV-Präsident Hans

Peter Metzler die Richtung vor: „Um Begeisterung für die duale Ausbildung zu entfachen und neue Zielgruppen anzusprechen, haben wir u. a. in unserem Strategieprozess Dis.Kurs Zukunft zahlreiche Projekte im Bereich Bildung und Lehre angestoßen und bereits umgesetzt: Neue Wege in der Kommunikation gehen wir zum Beispiel über die im Herbst 2019 präsentierte Lehrlingsplattform ‚Lehre in Vorarlberg‘. Aber auch Events wie Vorarlbergs größte Ausbildungsmesse „i“ sowie die Überarbeitung des Konzepts ‚Lehre und Matura‘, das künftig durch WIFI und bfi umgesetzt werden soll, und neue Projekte wie ‚Die Vorarlberger Ausbildungsbotschafter‘ und die ‚Duale Akademie‘ leisten einen wichtigen Beitrag zur Berufsinformation und -orientierung, zeigen Jugendlichen die Chancen der dualen Ausbildung und sprechen zum Beispiel Maturanten für eine Lehre an.“

Vorarlberg: Höchste Lehrlingsquote Österreichs

Die Lehrlingsstatistik 2019 zeigt außerdem, dass sich in Vorarlberg 50,45 Prozent der 15-Jährigen für eine Lehre entschieden haben. „Wir haben damit wieder die höchste Lehrlingsquote in Österreich – das unterstreicht den Stellenwert der Lehre in unserem Land und zeigt ihre große Bedeutung für unseren Wirtschaftsstandort“, betont WKV-Präsident Metzler.

Beliebteste Lehrberufe 2019

Die Skala der beliebtesten Lehrberufe bei den weiblichen Lehrlingen führte 2019 die Einzelhandelskauffrau an, dahinter folgten Bürokauffrau, Metalltechnikerin, Friseurin und Perückenmacherin sowie Hotel- und Gastgewerbeassistentin. „Dass die Metalltechnik zu den Top 3 der beliebtesten Lehrberufe bei den Mädchen zählt, zeigt, dass die Bemühungen, Mädchen auch für technische Berufe zu begeistern, erste Früchte tragen“, erklärt WKV-Direktor Jenny. Bei den männlichen Lehrlingen sind der Metalltechniker, der Elektrotechniker, der Kraftfahrzeugtechniker, der Installations- und Gebäudetechniker sowie der Einzelhandelskaufmann die am häufigsten gewählten Lehrberufe des vergangenen Jahres.

Mehr zum Thema

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Lehrlingszahlen in Vorarlberg weiter konstant
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.