Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lehrlinge schufen kreative Kunstwerke

49 Lehrlinge aus Altacher Betrieben erschufen im Rahmen der Wirtschaftsausstellung "Altach hats und machts" Menschen in Lebensgröße.

Einzige Vorgabe an die Künstler war, die Figuren aus Materialien herzustellen, die in ihrem Lehrberuf verwendet werden. So entstanden kreative Kunstwerke aus Kabel, Metall, Holz, Zement, Kunststoff und vielem mehr. Die Exponate können ab sofort im Landhaus in Bregenz besichtigt werden. “Die Kunstwerke sind ein weiterer Beleg dafür, dass unsere Jugend engagiert ist”, betonte Landeshauptmann Herbert Sausgruber bei der Ausstellungseröffnung.

Im Mittelpunkt der Ausstellung “Altach hat’s und macht’s” (Ende März 2004) stand die Präsentation der Lehrberufe in der Gemeinde Altach. An Hand von Menschen-Figuren, die die Lehrlinge aus alltäglichen Materialien eigens hergestellt haben, sollen die verschiedenen Lehrberufe konkret erlebbar gemacht werden. Dabei brachten die Lehrlinge eigene Ideen ein und vertieften die Zusammenarbeit im Team sowie mit den Lehrherren.

Jugend vor den Vorhang

Bereits im Rahmen der Wirtschaftsausstellung in Altach hatten die Jugendlichen den Jugendoskar erhalten. Landeshauptmann Sausgruber zog im Rahmen der Ausstellungseröffnung eine erfolgreiche Zwischenbilanz der Initiative “Jugend vor den Vorhang”: “Wie viele Jugendliche in diesem Land aus eigenen Stücken selbst aktiv werden und vieles bewegen, wurde dank der Initiative stärker wahrgenommen”. In den vergangenen eineinhalb Jahren wurden bei verschiedenen Veranstaltungen des Landes 33 Projekte öffentlich präsentiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lehrlinge schufen kreative Kunstwerke
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.