Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lehrlinge bleiben gefragt

©Scopoli
Feldkirch - Die Zahl der Ausbildungsbetriebe ist gestiegen – mehr offene Lehrstellen als im Vorjahr
Infos über Lehrstellen

299 Lehrstellensuchende waren Ende Jänner 2010 beim Arbeitsmarktservice (AMS) Vorarlberg vorgemerkt. Das entspricht etwa dem Wert des Vorjahres (298). Demgegenüber gestanden sind 148 sofort verfügbare und 1059 offene Lehrstellen, die es in den kommenden Monaten zu besetzen gilt. Damit waren heuer Ende Jänner insgesamt um 262 offene Lehrstellen (plus 27 Prozent) mehr beim AMS gemeldet, als noch im vergangenen Jahr. “Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Ausbildungsmotivation der Vorarlberger Unternehmen nach wie vor ungebrochen ist. Damit sollte auch heuer gewährleistet werden können, dass Jugendliche, die das notwendige Potenzial für eine Lehrausbildung mitbringen, tatsächlich eine Lehrstelle, wenn auch nicht immer in ihrem Traumberuf, finden werden.” So Dr. Christoph Jenny, Direktor-Stellvertreter der Wirtschaftskammer Vorarlberg, gegenüber den VN.

“Mehr im ersten Lehrjahr”

Ziel für das laufende Jahr ist: “Wieder mehr Lehrlinge im ersten Lehrjahr.” Denn 2009 gab es in dieser Gruppe einen Rückgang. Nach dem höchsten Wert der letzten 20 Jahre 2008 waren zu Jahreswechsel 2393 Jugendliche im ersten Lehrjahr, ein Rückgang von 6,3 Prozent. Die Zahl der Ausbildungsbetriebe ist 2009 in Vorarlberg nach einem Rückgang in den vergangenen Jahren erstmals wieder um 36 auf 2350 gestiegen.

Lehrberufe mit den derzeit meisten offenen Lehrstellen sind (in Klammer die Zahl der Lehrstellensuchenden):

» Einzelhandel 142 (55) » Koch 73 (5) » Restaurantfachmann(-frau) 70 (13) » Maschinenbau 46 (4) » Installationstechnik 41 (7) Die Lehrberufe mit den meisten Lehrstellensuchenden sind (in Klammer die Zahl der offenen Lehrstellen): » Einzelhandel 55 (12) » Bürokaufmann 28 (34) » Restaurantfachmann(-frau) 13 (70) » Tischler 12 (26) » Friseur 12 (36)

Was die Hitliste der beliebtesten Lehrberufe anlangt, so haben sich in den vergangenen Jahren kaum Veränderungen ergeben. Auffallend ist die Konzentration bei den Mädchen auf ein paar wenige Lehrberufe, denn fast die Hälfte der weiblichen Lehrlinge wird in nur drei Lehrberufen ausgebildet. Diese beliebtesten Lehrberufe bei den Mädchen sind Einzelhandel, Bürokauffrau und Friseurin. Bei den Burschen sind dies die Lehrberufe Kraftfahrzeugtechnik, Elektroinstallationstechnik und Tischlerei.

Demografie wird spürbar

Nach einer teilweise beträchtlichen Steigerung der Lehrlingszahlen in den vergangenen fünf Jahren lag die Zahl der Lehrlinge in Vorarlberg zu Jahreswechsel mit 8033 erstmals wieder geringfügig unter dem Wert des Vorjahres. Die Ursachen dieser Entwicklung ortet Jenny neben den unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der demografischen Entwicklung (weniger Pflichtschulabgänger). Fast die Hälfte aller Lehrlinge wird in Handwerksbetrieben ausgebildet, auf die Industrie entfallen 17, den Handel 14 und den Tourismus elf Prozent der Auszubildenden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Lehrlinge bleiben gefragt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen