AA

Lehrgang für Videojournalismus an der FH Dornbirn

Dornbirn - Die FH Vorarlberg bietet ab Februar 2010 neben der FH St. Pölten in Kooperation mit dem Kuratorium für Journalistenausbildung den akademischen Lehrgang für Videojournalismus an.

Internet löst das Fernsehen als Leitmedium ab, nimmt aber das Bewegtbild mit. Videos online sind beliebt, sie wirken authentischer und glaubwürdiger als Texte. Das Internet ermöglicht Verlagshäusern, Organisationen und Firmen selbst zu Broadcastern zu werden: War Videogestaltung lange arbeitsteilig, sehr aufwändig und teuer, so vereint der/die Videojournalist/in (VJ) die Kompetenzen mehrerer Arbeitsfelder: Redaktion, Kamera, Schnitt, Distribution.

Auch das Fernsehen arbeitet mit Videojournalisten, vor allem in der Lokal- und Magazinberichterstattung und bei neuen Formaten. Die BBC ist Vorreiter, viele Fernsehanstalten folgen. VJs sind gefragt. Know-How dafür kann im akademischen Lehrgang erworben werden.

Im Lehrgang Videojournalismus, der im Februar 2010 startet, wird den Studenten in zwei Semestern beigebracht, wie Videoberichte für den TV-, Online- und PR-Bereich gestaltet werden.

Voraussetzungen für eine Teilnahme sind

– Nachweisbare Berufserfahrung (Vorlage von Arbeitsproben) oder

– Abschluss einer Medienausbildung (Bachelor-Niveau) oder

– Abschluss des KfJ-Journalisten-Kollegs

– und Aufnahmegespräch

Die Studenten schließen mit dem Titel “Akademische Videojournalistin/Akademischer Videojournalist” ab.

Wechselnde Studienorte

Ein Lehrgang findet an der Fachhochschule St. Pölten statt, einer an der Fachochschule Vorarlberg. Beide Lehrgänge kooperieren mit dem Kuratorium für Journalistenausbildung (KfJ). Journalistische Kompetenzen werden in Salzburg am KfJ unterrichtet, technische Ausbildung und Video-Know-How in Dornbirn oder St. Pölten.

Information und Anmeldung: www.videojournalismuslehrgang.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lehrgang für Videojournalismus an der FH Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen