AA

Lehrer vorläufig suspendiert

Dornbirn - Ein Vorarlberger Lehrer, der in Verdacht steht, mehrere Schülerinnen an einem Dornbirner Gymnasiums sexuell belästigt zu haben, ist vorläufig vom Dienst suspendiert worden.

Schul-Landesrat Siegi Stemer (V) bestätigte diesbezügliche Medienberichte am Freitag gegenüber der APA. Er habe diese Maßnahme am Donnerstagnachmittag auf Grund der vorliegenden Sachverhalte angeordnet, so der Landesrat, der zugleich amtsführender Präsident des Landesschulrates ist.

Der Lehrer sei am Freitag nicht mehr zum Unterricht erschienen, sagte der Schul-Landesrat. Die Schilderung der Vorkommnisse reiche aus, um diesen Schritt zu rechtfertigen, erklärte Stemer. Derzeit laufe eine dienstrechtliche Abklärung, eine Sachverhaltsdarstellung sei bereits an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden, erklärte Stemer. „Vorerst ist dazu in der Öffentlichkeit nichts weiter zu sagen“, wollte der Landesrat keine näheren Angaben zu den Vorfällen machen. Man habe die Rechtslage, etwa den Datenschutz, zu respektieren und die weitere Abklärung abzuwarten, so Stemer.

Wie am Donnerstag bekannt wurde, soll der Pädagoge mehrere Schülerinnen auf einer Sprachreise kurz vor Ostern sowohl verbal als auch tätlich belästigt haben. Der Lehrer war bei den Übergriffen in einem Lokal und auf der Heimreise offenbar alkoholisiert. Alle Lehrer und Schüler seien über die Vorfälle informiert worden und den betroffenen Jugendlichen sei psychologische Betreuung angeboten worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lehrer vorläufig suspendiert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.