AA

LED verließ Millennium-Park

Dornbirn - Vom Kosteneinsparungsprogramm, das sich der Lichtkonzern Zumtobel als Reaktion auf den globalen Konjunktureinbruch verordnet hat, ist auch das Zukunftsgeschäftsfeld LED betroffen.

Wie Konzern-CEO Dr. Andreas Ludwig auf unsere Anfrage bestätigte, wird der Sitz der Zumtobel LED GmbH vom Lustenauer Millennium-Park nach Jennersdorf (Bgld.) verlegt, wo schon länger das LED-Entwicklungszentrum und auch das mit Japanern (Toyoda Gosei) eingegangene LED-joint venture angesiedelt sind. „Wir waren in Lustenau Mieter und werden diesen Standort bis auf weiteres nicht mehr ins Auge fassen“, so Ludwig.

Die bis vor kurzem in Lustenau konzentrierte LED-Crew wurde innerhalb des Konzerns bei anderen Marken und bei der AG zugeteilt, der Großteil in den Standort Schweizerstraße Dornbirn reintegriert. Im Zuge dieser „rein kostengetriebenen“ (Ludwig) Reorganisation wurden rund zehn LED-MitarbeiterInnen abgebaut, das Team zählt aber noch immer über 200 Köpfe.

Ludwig bekräftigte außerdem, dass „die Marke LEDON selbstverständlich bestehen und das sehr erfolgreiche, dynamisch wachsende LED-Geschäft auch künftig eine wichtige Technologiestrategie verkörpern wird“. Die Stärken dieser Zukunftstetchnologie sind geringer Energieverbrauch, wenig Wärmeabgabe, Langlebigkeit sowie ein großes Design-Potenzial. LEDON ist sowohl Zumtobel-intern als auch für externe Kunden als Zulieferer von LED-Anwendungen positioniert worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • LED verließ Millennium-Park
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen