Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gemeinden am Arlberg von der Außenwelt abgeschnitten

Räumfahrzeuge im Dauereinsatz
Räumfahrzeuge im Dauereinsatz ©Oliver Lerch
Aufgrund der anhaltend großen Lawinengefahr der Stufe 4 waren am Mittwochvormittag in Vorarlberg die Arlberg-Orte Lech, Zürs und Stuben nicht auf dem Straßenweg erreichbar.
Aktueller Lawinenlagebericht
NEU
Das Wetter in Ihrer Gemeinde
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Im Bregenzerwald war die Verbindung nach Schröcken und Warth gesperrt, im Montafon die Straße nach Gargellen. Bei starkem Schneefall war die Dauer der Straßensperren vorerst völlig offen.

Gesperrt waren nach Angaben des ÖAMTC aus Sicherheitsgründen unter anderem die Arlbergstraße (L197) zwischen Langen und St. Christoph sowie die Lechtalstraße (L198) zwischen der Alpe Rauz und Zürs. Ebenfalls nicht befahrbar war die Bregenzerwaldstraße (L200) ab Schoppernau.

Große Lawinengefahr

Die Lawinengefahr ist in Vorarlberg in der Nacht auf Mittwoch wie vorhergesagt auf Stufe 4 (große Lawinengefahr) angestiegen. Oberhalb von 1.100 Meter betrugen die Neuschneemengen zwischen 20 (Allgäuer Alpen) und 60 Zentimeter (Kleinwalsertal). “Neu- und Triebschnee sind störanfällig und Lawinenauslösungen sind bereits mit geringer Zusatzbelastung wahrscheinlich”, warnte Experte Andreas Pecl.

Er riet von Aktivitäten abseits gesicherter Bereiche dringend ab. Mit weiteren Schneefällen und Windeinfluss seien vermehrt auch Selbstauslösungen von Lockerschnee- und Schneebrettlawinen aus stark eingewehten Hangzonen zu erwarten. Angesichts der bis Donnerstag prognostizierten Niederschläge von bis zu 50 Zentimeter Neuschnee bleibe die Lawinensituation weiter angespannt, so Pecl.

Weitere Schneefälle

Bis heute früh gab es oberhalb von  1100 Mettern meist 20 bis 35 Zentimeter Neuschnee. Spitzenreiter war Mittelberg im Kleinwalsertal mit 62 Zentimeter.

Es schneit auch am Mittwoch den ganzen Tag anhaltend und meist auch kräftig. Dabei werden weitere 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee bis in die Nacht auf Donnerstag erwartet. Der Niederschlagsschwerpunkt liegt  wiederum im Arlberggebiet und hinteren Bregenzerwald. Dort sind mehr als 50 cm Neuschnee möglich.

Liveticker:

Wegen Lawinengefahr gesperrt:
– die L197 zwischen Langen und St. Chriostoph
– die L198 zwischen Alpe Rauz und Zürs
– die L198 zwischen Steeg und Warth
– die L200  zwischen Schoppernau und Hochkrumbach
– L97 zwischen Klösterle und Danöfen

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gemeinden am Arlberg von der Außenwelt abgeschnitten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen