Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lebensversicherungen wurden neu positioniert und kostengünstiger

„Als Marktführer in der Lebensversicherung in Vorarlberg freue ich mich, dass wir durch die Produktrevolution der fondsgebundenen Lebensversicherung unseren Kunden eine zeitgerechte Kostenstruktur bieten können und uns so deutlich vom Mitbewerb abheben“, so Markus Stadelmann, Uniqa Landesdirektor für Vorarlberg.
Mehr zum Thema

Und weiter: „Aber auch die Neugestaltung der Veranlagungsmöglichkeiten, auf Basis von institutionellen Fonds, bringt jede Menge Vorteile, welche wir 1:1 an unsere ­Kunden weitergeben.“ Uniqa ­Österreich revolutioniert nach der klassischer Lebensversicherung laut Aussendung nun auch die fondsgebundene:

  • deutlich niedrigere Kosten, verteilt über die gesamte Laufzeit
  • Kunden können zwischen gemanagten Veranlagungsformen und Fondspicking wählen.

Beide Produkte wurden völlig neu positioniert: Die Abschlusskosten gesenkt und die Produkte insgesamt viel flexibler gemacht. Die Vorteile liegen nicht nur in der neuen Beweglichkeit der Produkte bei beiden Versicherungen sind Entnahmen und Zuzahlungen während der Laufzeit möglich, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen.
Zudem werden die Kosten bei den neuen Produkten laufend verrechnet. Das spüren Kunden vor allem darin, dass jetzt ein größerer Teil der Prämie direkt in die Veranlagung geht. Damit wird mehr Kapital veranlagt und der Kunde kann so auf lange Sicht einen höheren Ertrag generieren.

Dieser Effekt ergibt sich dadurch, dass von der einbezahlten Prämie, zum Beispiel 100 Euro, nur die vierprozentige Versicherungssteuer und die nun reduzierten Abschlusskosten abgezogen werden.
Zudem werden von der neuen fondsgebundenen Versicherung die Verwaltungskosten vom Depot verrechnet.
Einen weiteren Vorteil haben Kunden bei den flexibel einschließbaren Zusatztarifen, bei diesen keine Unterjährigkeitszuschläge mehr verrechnet wird.

Option auf lebenslange Rente
Die neue fondsgebundene Lebensversicherung bietet zwei verschiedene Veranlagungsmodelle: Entweder der Kunde entscheidet sich für eine der vier, von Uniqa Capital Markets, gemanagten Veranlagungsformen oder man wählt Einzelfonds aus der dafür vorgesehenen Fondspalette und betreibt eigenständiges Fondspicking.

Dabei können Kunden nicht nur Fonds der Raiffeisen KAG wählen sondern auch von KAGs wie etwa Franklin Templeton, BlackRock, Fidelity, ­Invesco, Carmignac oder iShares. Die Fonds wurden nicht nur danach ausgesucht, wie renommiert die Geldhäuser sind, sondern  auch danach,  bei welchen es institutionelle Tranchen gibt.

Breite Fondspalette
Somit haben Kunden eine breite, kostengünstige Fondspalette aus der sie selbst auswählen können. Kunden, die nicht so sattelfest sind, können auf ­Experten aus dem eigenen Haus vertrauen. Neben der einfach und transparent gehaltenen Pensionsvorsorge mit Kapitalwahlrecht werden auch zahlreiche ­Zusatztarife und ­Features angeboten, die
der Kunde wählen kann, wie etwa eine Ab­lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Sonderklasse nach Unfall und schwerer Erkrankung.

Als Zusatztarif können Kunden auch eine lebenslange Rente, eine Prämienbefreiung bei Unfallinvalidität, Pflege oder Arbeitsunfähigkeit sowie eine Dread-Disease-Versicherung wählen.

Mit dem neuen Produkt sollen Kunden angesprochen werden, die aufgrund von längeren Vertragslaufzeiten auch höheres Risiko tragen können. Aber auch eine Alternative für Kunden bieten, die ihrem Portfolio eine etwas risikoreichere, aber dafür chancenreichere Veranlagung beimischen wollen. Beide Produkte weisen die maximale Transparenz für den Kunden auf.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 2
  • Lebensversicherungen wurden neu positioniert und kostengünstiger
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.