AA

Lübecker Schüler sollen Mädchen vergewaltigt haben

Während einer Klassenfahrt nach London sollen zwei Lübecker Schüler (18 und 19 Jahre) ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt haben. Laut einem Bericht der Zeitung "Lübecker Nachrichten", sitzen die beiden Schüler der Emil-Possehl-Schule in der britischen Hauptstadt bereits in Untersuchungshaft.

Ein Polizeisprecher in London bestätigte nun, dass die beiden Jugendlichen das Mädchen zum Oralsex gezwungen haben. Nachdem sie mit ihnen im Jugendhotel gefeiert hatte. Dabei soll auch Alkohol geflossen sein.

Zudem werden die beiden Täter verdächtigt, die Tat mit dem Handy gefilmt zu haben.

Über den Vorfall wurde das Auswärtige Amt in Berlin von den britischen Behörden verständigt. Der Zeitung gegenüber bestätigte das Kieler Bildungsministerium die Festnahme der beiden Zwölftklässler. Dazu sagte Ministeriumssprecher Thomas Schunck: “Wir haben umgehend Polizei und Staatsanwaltschaft in Lübeck eingeschaltet.”

Die britische Polizei prüft jetzt, ob die beiden Verdächtigen ihre Tat geplant und die 15-Jährige absichtlich betrunken gemacht haben. Darüberhinaus wurden die Handys der Beiden beschlagnahmt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Lübecker Schüler sollen Mädchen vergewaltigt haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen