AA

Lawinenabgänge gehen glimpflich aus

In Vorarlberg gingen in den vergangen Tagen zwei Lawinen ab.
In Vorarlberg gingen in den vergangen Tagen zwei Lawinen ab. ©APA
Gargellen/Lech - Am Sonntag und Montag gingen in Vorarlberg gleich zwei Lawinen ab. Personen kamen keine zu Schaden.

Am Sonntagnachmittag stieg eine 29-Jährige mit zwei Freunden über das Valzifenztal durch das Gandatal zum Madrisajoch in Gargellen auf. Bei der Abfahrt bemerkten sie eine große Schneebrettlawine, die über ihren Aufstiegsspuren abgegangen war. Die 29-Jährige alarmierte sofort die Einsatzkräfte.

Suchaktion eingestellt

Vier Lawinenhundeführer, 28 Bergrettungsleute der Stelle Gargellen und St. Gallenkirch, vier Mann der Feuerwehr Partenen, zwei Alpinpolizisten und je ein Notarzt- und Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Die Suchaktion wurde am späten Nachmittag eingestellt. Verschüttet wurde niemand.

Nassschneelawine

Einen weiteren Lawinenabgang gab es am Montagmittag in Lech. Eine Nassschneelawine hatte sich gelöst und war über eine geöffnete, schwach frequentierte Piste gerollt. Aufgrund der Zeugen konnte eine Personenverschüttung ausgeschlossen werden. Die Piste wurde gesperrt. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lawinenabgänge gehen glimpflich aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen