Lawine verschüttete Snowboarder

Ein 22-jähriger Wiener ist im Arlberggebiet bei Zürs am Sonntagnachmittag von einer Lawine einen Meter tief verschüttet worden. Der Mann konnte schnell geborgen werden.

Der junge Mann konnte von anderen Wintersportlern innerhalb von zehn Minuten aufgefunden und geborgen werden. Er erlitt leichte Verletzungen sowie eine Unterkühlung und wurde mit dem Hubschrauber „Gallus 1“ ins LKH Feldkirch geflogen.

Der 22-Jährige war in einer Gruppe von sieben Snowboardern mit einem Lehrer der Skischule Lech im freien Gelände im Bereich Trittkopf unterwegs. Die Gruppe wollte ins Pazieltal abfahren. Als der Wiener kurz nach dem Lehrer und einem anderen Snowboarder losfuhr, löste sich ein Schneebrett und riss den jungen Mann etwa 400 Meter mit. Da der Verunglückte wie alle anderen Teilnehmer der Gruppe mit einem Lawinenpiepser ausgerüstet war, konnte er von seinen Kollegen, anderen Wintersportlern und Einsatzkräften der Bergrettung rasch unter den Schneemassen geortet und geborgen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lawine verschüttete Snowboarder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen