Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Laura Biagiotti - 30 Jahre „Queen of Cashmere“

Die Designerin feiert heuer doppeltes Jubiläum: Vor dreißig Jahren stellte sie ihre erste Kollektion vor, zehn Jahre danach ihr erstes Parfüm.

2002 ist für die Designerin Laura Biagiotti (58) ein doppeltes Jubiläumsjahr: 1972 stellte die „Queen of Cashmere“ in Mailand ihre erste Kollektion vor. Zehn Jahre später präsentierte sie ihr erstes Parfum.

1972 trat die junge Modeschöpferin aus Rom mit ihrer ersten Kollektion an die Öffentlichkeit. Der Erfolg stellte sich umgehend ein und blieb ihr die folgenden 30 Jahre so konstant treu wie sonst kaum einem Designer. Das liegt auch daran, dass Biagiotti nie daran gelegen war, die Modewelt „aufzumischen“. Ihr Name steht bis heute für elegante, feminine und ebenso bequeme wie tragbare Mode.

Dabei wollte Laura Biagiotti ursprünglich Archäologin werden, half dann aber doch ihrer Mutter, einer Maßschneiderin, in deren Modeatelier. Bis sie sich entschied, selbst kreativ zu werden.

Angefangen hat Laura Biagiotti 1971 mit Stoffkleidern. Vier Jahre später kam ihr die Idee, Kaschmir zur verarbeiten; ein Material, das bis zu diesem Zeitpunkt der Herrenkonfektion vorbehalten war. Der weiche Stoff wurde ihr Markenzeichen und brachte ihr den Titel „Queen of Cashmere“ ein, „verliehen“ von der „New York Times“.

Laura Biagiotti präsentiert zwei Mal jährlich Pret-a-Porter-Kollektionen. Ihre Unabhängigkeit will sie sich trotz der Übernahmewelle in der Modebranche erhalten. Seit 1997 unterstützt ihre Tochter Lavinia (22) die Modeschöpferin im Unternehmen. Sie ist für die junge Zweitlinie Laura Biagiotti Roma zuständig.

Die Wolle der Kaschmirziege lässt Biagiotti bis heute in ihrer Manufaktur in Pisa verarbeiten. Wie bei vielen anderen Modeimperien machen aber Kosmetikartikel und Parfums mittlerweile den größten Teil des Umsatzes aus, Lizenzinhaber ist P&G Prestige Beaute. Ihr Duft Roma beispielsweise ist nicht nur seit 20 Jahren auf dem Markt, sondern Umfragen der Kosmetikindustrie zufolge der bekannteste Duft nach Chanel No. 5.

Das Doppeljubiläum feiert die Designerin mit der Wieder-Lancierung ihres persönlichen Lieblingsduftes Laura Biagiotti Venezia. Die Hommage an die Lagunenstadt, auch schon wieder zehn Jahre alt, ist ab Mai in limitierter Auflage als Eau de Toilette im Handel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Laura Biagiotti - 30 Jahre „Queen of Cashmere“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.