Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kein Sieger bei Salzburg gegen Rapid, LASK fertigt Admira ab

Die Linzer fuhren einen souveränen Sieg ein
Die Linzer fuhren einen souveränen Sieg ein ©APA
Der große Schlager der Fußball-Bundesliga hat am Sonntag keinen Sieger gebracht. Herausforderer Rapid erreichte zu Hause gegen Serienmeister Salzburg ein 1:1 (0:1). Sekou Koita brachte die Salzburger vor der Pause in Führung (29.), Rapid gelang im Finish durch Christoph Knasmüllner der Ausgleich (85.). Salzburg liegt damit weiter zwei Zähler vor den Hütteldorfern an der Tabellenspitze. Auf Platz drei rangiert der LASK, der gegen die Admira einen mühelosen 4:0-Erfolg feierte.

Die zunächst überlegenen Salzburger gingen durch eine sehenswerte Offensivaktion in Front, ehe die Hütteldorfer das Spiel im Lauf des Matches immer offener gestalteten und letztlich den insgesamt verdienten Endstand fixierten. Die "Bullen" mussten damit den ersten Punkteverlust in dieser Saison hinnehmen. Außerdem endete Salzburgs Serie von saisonübergreifend zehn Meisterschaftssiegen in Folge. Für Rapid bedeutete das Spiel hingegen eine kleine Wiedergutmachung für das 2:7-Heimdebakel gegen den Titelverteidiger im vergangenen Juni. Allerdings gelang den Grün-Weißen aus den jüngsten 20 Pflichtspiel-Duellen mit den Mozartstädtern nur ein Sieg.

Der LASK geht mit indes dem fünften Pflichtspiel-Sieg in Folge in die Länderspielpause. Bei dem ungefährdeten 4:0-Triumph gegen die Admira trafen Gernot Trauner (17.), Johannes Eggestein (52.), Reinhold Ranftl (67.) und Lukas Grgic (70.). Die Linzer Punkteausbeute nach der 7. Runde ist damit ident zur starken Hinrunde der Vorsaison unter Valerien Ismael. Der LASK gewann auch sein siebentes Saisonheimspiel, die Admira verlor hingegen zum dritten Mal in Folge. Die Südstädter übernahmen damit die rote Laterne vom SCR Altach, die am Samstag ein Unentschieden gegen die Austria Wien geholt hatten.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Kein Sieger bei Salzburg gegen Rapid, LASK fertigt Admira ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen