Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lärmbelästigung durch Verein

Die Bewohner der Eisengasse 18 finden wegen ständiger Lärmbelästigungen seit über einem Jahr keinen Schlaf mehr.
Die Bewohner der Eisengasse 18 finden wegen ständiger Lärmbelästigungen seit über einem Jahr keinen Schlaf mehr. ©cth

Dornbirn. “Es ist unverständlich, ja sogar unglaublich wie mit Rechten der Bürger der Stadt Dornbirn zweierlei Maß gemessen wird. Die einen haben wohl Narrenfreiheit, die anderen müssen es geduldig ertragen. So geschieht es mit einem Verein oder eher einem Gaststättenbetrieb in der Eisengasse 18”, meldet sich Gebhard Paterno aufgebracht im Bürgerforum. Er berichtet von Lärmbelästigung, keinem Einhalten der Nachtruhe und dies durchgehend bis in die späten Morgenstunden. “Trotz Einwänden, Beschwerden und Anzeigen bei den zuständigen Behörden und Ämtern geschah bisher nichts oder besser gesagt, ist alles zu bürokratisch und wird unnötig in die Länge gezogen”, so Paterno und fordert im Namen der Bewohner der Eisengasse 18, dass so schnell wie möglich reagiert wird. Auf Anfrage erklärt Ralf Hämmerle von der Stadt Dornbirn: “Die Beschwerden wurden auch an die Behörden herangetragen und es wurde umgehend reagiert. Die Stadt hat als Baubehörde die sofortige Wiederherstellung des vorigen Zustandes verfügt und auch die Bezirkshauptmannschaft wurde als Gewerbebehörde tätig.” Norbert Leitner von der Stadtpolizei bestätigt, dass die Problematik bekannt sei. “Jeder Beschwerde wurde umgehend nachgegangen und die Beamten der Polizei sind auch entsprechend eingeschritten. Unter anderem wurde bei der BH Anzeige erstattet.” Die Stadt Dornbirn teilt zudem noch mit, dass ihrer Information nach, das Mietverhältnis vom Eigentümer bereits gekündigt worden ist. Gebhard Paterno und zahlreiche andere Bewohner erklären daraufhin aber, dass diese Information schon länger bekannt ist und die Realität leider anders aussieht: “Trotzdem passiert nichts und der Dart Club ist immer noch vor Ort und sorgt tagtäglich für unerträglichen Lärm. Wir haben bis jetzt auf jedenfalls nichts mitgekriegt, dass hier irgendein Mietverhältnis aufgelöst worden ist”, so Paterno.

Nächtliche Unruhen seit einem Jahr

Die Cura Hausverwaltung möchte dazu auch noch Stellung nehmen: “Angefangen hat das Problem Anfang Jahr 2010. Obwohl gemäß Baubescheid das Top nur als Büro verwendet werden darf, wurde es als Domizil für einen Verein (Dartclub) genutzt. So lautete die offizielle Version. Die Realität sah jedoch anders aus, wie man nach alkoholreichen Anlieferungen einer Bierfirma feststellen konnte”, erklärt GF Harry Preisl. “Zudem haben sich die Mieter von Anfang an nicht an die Regeln gehalten. Ständige Lärmbelästigungen waren die Folge und Beschwerden an die Vermieterin haben nicht gefruchtet. Auch die Beschwerden an die Stadtpolizei wurden nicht ernst genommen. Bis heute werden alle anderen Gasthäuser mehr kontrolliert, was Sperrstunde und Lärmbelästigung betrifft, als diese Lokalität bzw. dieser Pseudoverein”, Preisl weiter. “Nachdem alles nichts gefruchtet hatte, entschloss ich mich zu einer Anzeige an die BH Dornbirn (04. Februar 2010) und an das Bauamt der Stadt Dornbirn (05. März 2010). Keine Antwort von beiden Seiten, es geschah einfach nichts. Telefonische Nachfragen bei der BH Dornbirn und beim zuständigen Sachbearbeiter der Stadt Dornbirn ergaben ebenfalls einfach nichts. Jeder schob die Verantwortung auf den anderen. Also musste ein Anwalt eingeschaltet werden, was jedoch auch ohne Erfolg blieb. Seit Oktober 2010 schreibt die Stadt Bescheide zur Räumung – geräumt ist bisher dennoch nicht. Die Bewohner wie auch die Anrainer werden drei, vier Mal die Woche mit Lärm und Rauchschwaden bis zum jeweiligen Morgen gequält. Manche schlafen seit Monaten mit Schlaftabletten. Summa Summarum – ein Dartclub, der ein Gasthaus ist (widmungswidrige Verwendung gemäß Baubescheid – hier hätten alle Eigentümer und die Stadt Dornbirn für eine Widmungsänderung zustimmen müssen – und illegales Betreiben eines Ausschankes/Gasthauses – und dies wäre eine BH Angelegenheit), der sich nicht an Sperrstunden hält und von der Polizei scheinbar einfach ignoriert wird. Aktueller Stand der Dinge ist, dass immer noch Beschwerden kommen, die Bescheide aber leider auch immer noch fristen”, erklärt Preisl. Auf Anfrage der VN-Heimat bei der Vermieterin Elke Barta teilt diese mit: “Das Mietverhältnis ist tatsächlich gekündigt worden. Der Verein wird bis Ende Monat das Mietobjekt räumen.”

Eisengasse 18,6850 Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Lärmbelästigung durch Verein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen