Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lange Nacht der Museen 2010

©Ferdl Tschabrun

Die Hohenemser Museen und Galerien laden zu einer interessanten Museumsnacht

Hohenems. Rund 443.500 Interessierte (34.600 in Vorarlberg) besuchten in der letztjährigen “Langen Nacht” Museen in Österreich und Liechtenstein. Heuer präsentieren sich im Ländle und im FL insgesamt 86 Museen und Galerien, vier davon in Hohenems.
Im Jüdischen Museum wird in der “Langen Nacht” die Finissage der Ausstellung “Ganz rein!” gefeiert. Der Besucher erfährt mehr über die Geschichte der Reinigungsrituale, die vom jüdischen Ritualbad Mikwe bis zur Taufe und den Reinheitsgeboten im Islam reichen. Neben stündlichen Führungen durch die Dauer- und Sonderausstellung wartet ein reichhaltiges Buffet. Für Kinder gibt´s eine Badekugelwerkstatt, die musikalischen Leckerbissen steuert das Christoph Waibel Jazz & Blues Trio bei.

Frische Brötchen
In den vergangenen 17 Jahren besuchten interessierte Personen aus 111 verschiedenen Staaten aus fünf Kontinenten das weltweit einzigartige Mühlenmuseum, das 2000 Jahre Mühlentechnik dokumentiert. In der “Langen Nacht” können sich die Besucher in Stoffels-Säge-Mühle über die technische Entwicklung der maschinellen Mühlen und Sägen vom Ursprung bis in die Neuzeit informieren. Für jedes Kind gibt es außerdem ein frisch gebackenes Brötchen.

Im Otten Kunstraum findet um 18 Uhr die Vernissage der Ausstellung “Schönheit als Notwendigkeit. Gewobenes und Gemaltes aus der Sammlung Otten.” statt. Die Ausstellung geht Fragen der visuellen Verwandtschaft zwischen den aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammenden Objekten und Bildern nach. Stündliche Führungen, Weltmusik im Foyer des Kunstraums.

Im “Museum auf Zeit” des Hohenemser Kulturkreises wird neben einem übergroßen Modell der Burg Alt-Ems auch die Ausstellung “Kästle – Die weiße Legende” gezeigt, eine Zeitreise durch die Geschichte der legendären Skimarke. Um 19 Uhr wird die neue Flurnamenkarte vorgestellt.

Programm:

Jüdisches Museum
+ stündliche Kurzführungen durch die Dauer- und Sonderausstellung von 18 bis
01 Uhr
+ Badekugel-Werkstatt für Kinder von 18 bis 21 Uhr
+ Museumsfest mit Speis und Trank von18 bis 01 Uhr
+ Christof Waibel Jazz & Blues Trio

Stoffels Säge-Mühle
+ Führungen durch die Freiluftanlage und die ehemalige Sägewerkshalle
+ stündliche Filmvorführungen “Vom Korn zum Brot”
+ Frisch gebackene Brötchen für jedes Kind

Text: Ferdl Tschabrun

Otten Kunstraum
+ Vernissage der Ausstellung “Schönheit als Notwendigkeit. Gewobenes und
Gemaltes aus der Sammlung Otten.” Um 18 Uhr
+ stündliche Kurzführungen durch die Ausstellung von 19 bis 23 Uhr
+ Weltmusik live im Foyer des Otten Kunstraumes von 20 bis 00 Uhr

Museum auf Zeit
+ Modell der alten Burganlage von Alt-Ems und Familiengeschichte der Grafen
+ Sonderausstellung: “Kästle – Die weiße Legende”
+ Vortrag “Neue Flurnamenkarte” um 19 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Lange Nacht der Museen 2010
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen