Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Landtagswahl: Drei Kleinparteien sammeln weiter Unterschriften

Drei Parteien kämpfen noch um Unterschriften, die sie zum Antreten benötigen.
Drei Parteien kämpfen noch um Unterschriften, die sie zum Antreten benötigen. ©APA
Sechs kleine Parteien bzw. Listen wollen an der Vorarlberger Landtagswahl am 13. Oktober teilnehmen, drei davon haben die dafür notwendigen Unterstützungserklärungen schon gesammelt. Die Partei "Xi", die Christliche Partei (CPÖ) sowie die Liste "WIR - Plattform für Familien und Kinderschutz" hingegen bemühen sich weiter intensiv um Unterschriften.
Zwei Parteien sind dabei
Unterschriften-Sammeln beginnt

Um in allen vier Vorarlberger Wahlbezirken auf dem Stimmzettel zu stehen, müssen wahlwerbende Gruppen pro Bezirk jeweils 100 Unterstützungserklärungen von Wahlberechtigten abgeben. Für die im Landtag vertretenen Parteien gilt das nicht, sie müssen lediglich ihre Wahlvorschläge einbringen. Die Einreichfrist endet am 23. August um 17.00 Uhr. Für den Einzug in den Vorarlberger Landtag sind entweder ein - für Kleinparteien praktisch nicht schaffbares - Grundmandat oder fünf Prozent Stimmenanteil notwendig.

HaK, Männerpartei und Wandel dabei

Die Partei "Heimat aller Kulturen" (HaK) und der Männerpartei gelang es innerhalb weniger Tagen, die notwendigen 400 Unterschriften zu sammeln. Sie haben die Unterstützungserklärungen bereits Ende Juli bzw. Anfang August bei der Landeswahlbehörde deponiert. Die Links-Partei "Der Wandel" (die auch bei der Nationalratswahl antritt) vermeldete ebenfalls kürzlich, genügend Unterschriften für ein landesweites Antreten beisammen zu haben. Diese werde man Anfang nächster Woche im Landhaus in Bregenz einreichen.

Xi, und WIR sammeln noch

Noch nicht so weit ist die Mitte-Partei "Xi" rund um Outdoor-Unternehmer Chris Alge. "Wir haben die eingetroffenen Unterstützungserklärungen noch immer nicht gezählt", sagte Alge auf APA-Anfrage. Er versicherte jedoch, dass eine Vielzahl davon eingetroffen sei. "Wir überlassen es den Demokraten im Land, ob sie uns eine Chance geben anzutreten", so Alge. Christoph Alton (Liste "WIR - Plattform für Familien und Kinderschutz"), der bereits bei der Landtagswahl 2014 mit von der Partie war, rechnete weiterhin damit, auch dieses Mal dabei zu sein. "Wir sind ziemlich gut dran", berichtete Alton von "Helfern in allen Regionen". Aktuell laufe das Sammeln der Unterstützungserklärungen sehr gut.

CPÖ hat Schwierigkeiten

Im Vergleich dazu schienen sich die Bemühungen der "Christlichen Partei Österreichs" (CPÖ) etwas zäher zu gestalten. "Im Bezirk Bludenz sieht es recht gut aus, Feldkirch geht, in Bregenz und Dornbirn fehlt noch viel", so der Vorarlberger CPÖ-Funktionär Erwin Dünser. Er sei aber dennoch guter Dinge und verwies auf die noch verbleibende Zeit.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Landtagswahl: Drei Kleinparteien sammeln weiter Unterschriften
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen