Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Landtagssitz statt Schulbank

Bregenz – AHS-Landesschulsprecherin Jessica Müller eröffnete am Donnerstag das im Plenarsaal des Vorarlberger Landtages tagende 1. Schülerparlament 2007.

Mit dabei waren Landtagspräsident Gebhard Halder und Landesrat Siegi Stemer. In drei Arbeitsgruppen und bei Beratungen im Plenum befassten sich insgesamt rund 50 Schülerinnen und Schüler mit den Themen Anti-Diskriminierung und soziale Selektion, Leistungsbeurteilung sowie Schuldemokratie.

In seinen Grußworten zu Beginn der Sitzung kam Landtagspräsident Halder neben diesen Tagesordnungspunkten auch auf die von der neuen Bundesregierung in Aussicht gestellte Wahlaltersenkung zu sprechen. Halder appellierte an die jungen Leute, ihre künftigen Rechte im Interesse einer lebendigen Demokratie auch wahrzunehmen.

Die im Regierungsprogramm der Großen Koalition enthaltenen Themen, die für junge Menschen von besonderem Interesse sind, nahmen auch im Rahmen der parlamentarischen Debatten der Schülerinnen und Schüler breiten Raum ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Landtagssitz statt Schulbank
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen