AA

Ländle-Proben durchwegs negativ

Aus Vorarlberg wurden seit vergangenem Oktober 33 tote Wildvögel zur Kontrolle auf das Vogelgrippe-Virus eingeschickt - bisher waren jedoch alle Proben negativ.

Das sagte der Stellvertretenden Vorarlberger Landesveterinärs Bernhard Zainer waren. Sechs Ergebnisse seien noch ausständig, so Zainer am Mittwoch auf APA-Anfrage.

Die eingesandten toten Wildvögel stammten überwiegend aus den Vorarlberger Kontrollgebieten, nämlich aus den Naturschutzgebieten Rheindelta und Mehrerauer Seeufer-Bregenzerachmündung. Laut Zainer sind Vorfeld-Organisationen oder auch die Seepolizei in die Kontrolle eingebunden und geben Meldung ab, falls sie auf tote Tiere stoßen.

Zainer geht davon aus, dass eine Stallpflicht in Österreich nur gezielt für Risikoflächen verhängt wird. Das sei sinnvoll, so Zainer. Eine konkrete Gefahr für den Menschen bestehe nicht, „wenn Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden“.

  • Stallpflicht in Vorarlberger Risikogebieten
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ländle-Proben durchwegs negativ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen