Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ländle Futter eröffnet neues Werk

Die Tierfutterproduktion "Ländle Futter" ist von Bregenz nach Dornbirn übersiedelt und eröffnet am Samstag offiziel seine Produktion. Das alte Werk in Bregenz wurde stillgelegt.

Der Betrieb gehört laut ORF zu zwei Dritteln der Raiffeisen-Landesbank, ein Drittel ist in privater Hand. Das Unternehmen betreibt außerdem die Lebensmittelmühle “Vorarlberg Mehl” in Feldkirch

Die Futtermühle in Dornbirn ist im Konzert der großen europäischen Futtermühlen mit 50.000 Tonnen Jahresausstoß ein kleiner Fisch.

Während die großen Mühlen an Wasserstraßen liegen und sich auf dem Weltmarkt mit Rohstoffen eindecken, bezieht Ländlefutter seine Rohstoffe zu 70 Prozent aus dem Bodenseeraum.

Vornehmlich werden Getreide und Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie, etwa Rübenschnitzel, zu Tiernahrung verarbeitet.

Geschäftsführer Bernd Hagen garantiert, dass das Futter tiermehlfrei, antibiotikafrei und gentechnikfrei ist. Tiermehl sei nie eingesetzt worden, weil es sich wirtschaftlich nie rentiert habe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ländle Futter eröffnet neues Werk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen