AA

Landessportschule: Baubeginn 2006

Der Architektenwettbewerb für die Erweiterung und Sanierung des Unterkunftstraktes der Landessportschule ist abgeschlossen. Ein junges Vorarlberger Architekturbüro (Cukrowicz/Nachbaur) konnte den Bewerb für sich entscheiden.

Die Planungen für das Siegerprojekt wurden nun gestartet. Dieses besticht durch seinen schonungsvollen Umgang mit der vorhandenen Baustruktur, erläutert Hochbaureferent Landesrat Dieter Egger. “Mit den Bauarbeiten für ein neues Landessportzentrum soll Anfang nächsten Jahres begonnen werden”, so ein erfreuter Sportlandesrat Siegi Stemer.

Das Siegerprojekt sieht eine Verlängerung des Bestandes über alle vier Geschosse vor. Dabei gelingt es, trotz der eingeschränkten Möglichkeiten, qualitätsvolle Raumstrukturen zu erzeugen”, betont LR Egger. Das zweite Stiegenhaus im Neubau erlaubt zudem Flexibilität in der Nutzung. Durch den geplanten Neubau gelinge eine Beruhigung der Vielgestaltigkeit des Bestandes.

Im Zuge der Erweiterung und Sanierung wird die Zimmerstruktur erneuert und der Standard verbessert. Es sind 20 Doppelzimmer vorgesehen, sodass 40 Betten sowie 18 Zusatzbetten zur Verfügung stehen werden. LR Stemer: “Auf ca 600 Quadratmeter soll ein Landessportzentrum entstehen, in dem die Sportinformation Vorarlberg, das Vorarlberger Olympiamodell und das Heeresleistungssportzentrum zusammengeführt werden.”

Die Gesamterrichtungskosten belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist rechtzeitig vor der Weltgymnaestrada im Frühjahr 2007 vorgesehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Landessportschule: Baubeginn 2006
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen