Landesrettungskommandant Werner Meisinger fliegt nach Syrien

Landesrettungskommandant Meisinger fliegt auf UN-Mission nach Syrien.
Landesrettungskommandant Meisinger fliegt auf UN-Mission nach Syrien. ©Rotes Kreuz
Der Vorarlberger Landesrettungskommandant Werner Meisinger fliegt noch am Montagabend an die türkisch-syrische Grenze. Er wird dort drei Wochen lang für die Vereinten Nationen als Experte für Koordination und Erkundungen im Einsatz sein.

Seit dem 14. Juli 2014 gibt es eine Resolution des UN-Sicherheitsrates mit allen am Konflikt in Syrien betroffenen Gruppierungen, dem Regime Assads sowie den an Syrien grenzenden Staaten, die besagt, dass alle Hilfskonvois in Syrien einreisen dürfen.

Hilfstransporte über die Grenze bringen

Zu Werner Meisingers primären Aufgaben im türkisch-syrischen Grenzgebiet zählen die Beobachter-Mission sowie die Begleitung der Transporte über die Grenze. “Bei auftretenden Problemen führen wir mit den betreffenden Personen Verhandlungen und melden dies ans UN-Headquarter”, erklärt der Landesrettungskommandant.

Bis August in Syrien

Mit drei weiteren Experten im Team ist Werner Meisinger mit den UN unterwegs und als UN-Mitarbeiter deklariert und gekennzeichnet. Er wird sich bis 11. August 2014 im Grenzgebiet zu Syrien aufhalten, ehe er ins Ländle zurückkehrt.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Landesrettungskommandant Werner Meisinger fliegt nach Syrien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen