AA

Vorarlberg: Landeshauptmann prüft Kopftuch-Verbot

Über ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst, wie zum Beispiel in öffentlichen Krankenhäusern, will Landeshauptmann Markus Wallner nachdenken.
Über ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst, wie zum Beispiel in öffentlichen Krankenhäusern, will Landeshauptmann Markus Wallner nachdenken. ©Sybolfoto: Kay Nietfeld/dpa
Für einen Vorschlag von Integrationsexperte und Regierungsberater Heinz Faßmann, Kopftücher im öffentlichen Dienst zu verbieten, zeigt sich Markus Wallner (ÖVP) offen. Gegenüber dem "ORF Vorarlberg" signalisierte der Landeshauptmann, über den Vorschlag nachzudenken.

Heinz Faßmann, Vorsitzender des Expertenrats für Integration, erklärte am Donnerstag, Bund und Länder hätten eine wichtige Signal- und Vorbildfunktion. Von Sektions-Chefs über Abteilungsleiter bis hin zu Lehrerinnen und Lehrern: Sie alle müssten sich neutral gegenüber Religionen zeigen. Deshalb stelle er ein Kopftuch-Verbot im öffentlichen Dienst zur Diskussion.

Für Landeshauptmann Wallner habe sich die Frage nach einem Verbot für alle Vorarlberger Beamte und Landesbedienstete bisher noch nicht gestellt. Wenn jedoch eine entsprechender Vorschlag aus Wien auf dem Tisch liege, werde man diesen aber gerne prüfen. Er wolle das Thema in den nächsten Tagen mit der Personalabteilung des Landes besprechen.

“Zurückhaltung notwendig”

Rechtlich sei es sicher eine heikle Gratwanderung, politisch aber sei ein solches Verbot nicht von vornherein abzulehnen, so Wallner gegenüber dem “ORF Vorarlberg”. Bei der Zurschaustellung religiöser Symbole sei besonders im Landesdienst eine gewisse Zurückhaltung notwendig.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Landeshauptmann prüft Kopftuch-Verbot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen