AA

Landau: Brasilien-Bischof Kräutler "Pionier des Umweltschutzes"

Bischof Erwin Kräutler in Brasilien.
Bischof Erwin Kräutler in Brasilien.
Caritas-Präsident Michael Landau hat Brasilien-Bischof Erwin Kräutler anlässlich dessen Rücktritts als einen "Pionier in Sachen Umweltschutz und Engagement für die Ärmsten" gewürdigt. Der Vorarlberger, der seit 1980 die Diözese Altamira-Xingu im Amazonas-Regenwald leitete, habe "sich für Menschen eingesetzt, die an den Rand gedrängt wurden und dabei vielfach sein Leben riskiert", so Landau.
Papst nimmt Rücktrittsgesuch an

Kräutler, der zuletzt vor allem durch seinen Einsatz gegen das brasilianische Mega-Staudammprojekt Belo Monte Schlagzeilen machte, habe schon “vor vielen Jahren verstanden, dass Einsatz für die Umwelt und soziale Gerechtigkeit zusammengehören”, sagte Landau am Donnerstag der APA. Er habe “ein Randthema in die Mitte geholt” und gezeigt, “dass wir in einer Welt leben, dass die Bedrohung des Klimas uns alle betrifft.” Wobei die Ärmsten einmal mehr “am meisten betroffen” seien.

“Glaube heißt auch, die Welt verändern wollen”

Der Caritas-Präsident lobte auch das politische Engagement Kräutlers, das diesen immer wieder in Konflikt mit wirtschaftlichen und politischen Interessen gebracht hatte; auch zahlreiche Morddrohungen erhielt der Bischof. Der Vorarlberger habe gezeigt, dass “es sich lohnt zu kämpfen und die Welt zu verändern”, so Landau: “Glaube heißt auch, die Welt verändern wollen.” (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Landau: Brasilien-Bischof Kräutler "Pionier des Umweltschutzes"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen