Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Land Vorarlberg investiert rund drei Millionen Euro in Feuerwehren

Errichtung mehrerer Gerätehäuser und Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges geplant.
Errichtung mehrerer Gerätehäuser und Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges geplant. ©VOL.AT, Bilderbox
Das Land Vorarlberg will mehr als drei Millionen Euro in die Feuerwehr-Infrastruktur investieren. Das Geld soll in die Errichtung mehrerer Gerätehäuser und die Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges fließen. Dies teilte das Land in einer Aussendung am Samstag mit. Dies sei notwendig, weil sich nur so die hohen Standards dauerhaft absichern lassen, sagte Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP).

Die vom Land bereitgestellten Mittel sollen in sechs Gemeinden fließen. In Lustenau sollen in die Errichtung des neuen Feuerwehrhauses rund 1,8 Millionen Euro investiert werden. Auf etwas mehr als eine Million Euro bzw. auf rund 118.000 Euro belaufen sich die Landesbeiträge für die Gemeinden Thüringen und Raggal. Für den Stützpunkt-Neubau in Dornbirn-Watzenegg hat die Landesregierung einen Beitrag in der Höhe von rund 97.000 Euro bewilligt und für den Ankauf eines neuen Einsatzfahrzeugs in Mäder stellt das Land 27.000 Euro bereit.

Unverzichtbarer Einsatz

Das Land erachte es als zentrale Aufgabe, den unverzichtbaren Einsatz der Frauen und Männer in den Vorarlberger Feuerwehren mit moderner Ausrüstung und hochwertiger Infrastruktur bestmöglich zu unterstützen, meinte der Landeshauptmann: “Damit stellen wir sicher, dass im Ernstfall Effizienz, Qualität und rasche Einsatzbereitschaft gewährleistet sind”. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Land Vorarlberg investiert rund drei Millionen Euro in Feuerwehren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen