Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Land Vorarlberg investiert Millionenbetrag in Wasserinfrastruktur

Das Land Vorarlberg investiert zirka 1,9 Millionen Euro in die Wasserinfrastruktur.
Das Land Vorarlberg investiert zirka 1,9 Millionen Euro in die Wasserinfrastruktur. ©VN/Bernd Hofmeister
Das Land Vorarlberg hat kürzlich knapp zwei Millionen Euro an Fördermitteln für den Ausbau der Wasserinfrastruktur freigegeben.

Die Gesamtinvestitionskosten für alle acht Projekte belaufen sich auf über 8,2 Millionen Euro. “Eine funktionierende Wasserinfrastruktur stärkt die Lebens- und Standortqualität in Vorarlbergs Städten und Gemeinden”, betonen Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Erich Schwärzler.

Mit den freigegebenen Mitteln werden vier Projekte im Bereich Abwasserbeseitigung und -reinigung sowie vier Projekte in der Wasserversorgung realisiert. “Es gehört zu den Kernaufgaben der öffentlichen Hand, ein gut ausgebautes Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsnetz in allen Teilen Vorarlbergs sicherzustellen”, sagt der Landeshauptmann.

Zeitgemäße Abwasserbeseitigung und -reinigung

Ein Teil der Förderungen fließt in die Errichtung bzw. Sanierung von Abwasserbeseitigungs- und -reinigungsanlagen. Das teuerste Vorhaben wird dabei vom Abwasserverband der Region Bludenz umgesetzt. In die Erweiterung der dortigen Abwasserreinigungsanlage werden insgesamt mehr als 3,2 Millionen Euro investiert, etwas mehr als 600.000 Euro kommen dabei vom Land Vorarlberg.

Zudem plant die Gemeinde Gaschurn eine Erweiterung der Ortskanalisation in den Gebieten Außerbach und Trantrauas. In der Gemeinde Stallehr sind neue Schmutzwasserkanäle und Wasserleitungen zur Erschließung des zentrumnahen Bereiches vorgesehen. Eine Erneuerung der Mischwasserkanäle im Bereich der St.-Martin-Straße wurde in der Stadt Dornbirn realisiert.

Vorarlberg investiert in die Wasserversorgung

Auch in die Wasserversorgung fließen Fördergelder. Die Wassergenossenschaft Muntlix sieht die Errichtung eines Hochbehälters und neuer Wasserleitungen vor. In Fraxern wird die Wasserversorgungsanlage für die Parzelle Orsanka erweitert. Hinzu kommen die Installation und Erneuerung mehrerer UV-Anlagen auf dem Gemeindegebiet. Die Wassergenossenschaft Sonntag-Buchholz plant eine neue Wasserfassung der Kohlplätzle-Quelle, einen Quellsammelschacht, eine Ableitung in den Hochbehälter Buchholz sowie die Erneuerung  einer UV-Anlage im Hochbehälter. Und in der Gemeinde Stallehr wird die Erweiterung der Wasserversorgungsanlage sowie die Sanierung einer Leitung für den Notverbund zur Wassergenossenschaft Bings umgesetzt.

(VLK/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Land Vorarlberg investiert Millionenbetrag in Wasserinfrastruktur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen