AA

Land unter

Bild: Die Hochwasserführende Ill bei der Heiligkreuzbrücke.
Bild: Die Hochwasserführende Ill bei der Heiligkreuzbrücke. ©Manfred Bauer
Hochwasser

Feldkirch. Am 15. Juni 1910, also vor genau 100 Jahren, standen Teile der Stadt Feldkirch, vornehmlich die illnahen Ortsteile wie Vorstadt und Marktgasse mit dem Churertorplatz. Tafeln mit der Anzeige des Hochwasserstandes machen das unfassbare greifbar. Das Stadtarchiv Feldkirch hat aus diesem Anlass seine Archive geöffnet und die gesammelten Fotos für die Ausstellung “1910: Feldkirch Land unter” ausgehoben. Die Ausstellung im Palais Liechtenstein wird am Donnerstag, 30. September um 19 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Die Begrüßung erfolgt durch die Stadträtin Barbara Schöbi-Fink, Stadtarchivar Christoph Volaucnik führt danach durch die Ausstellung.

Neue Schutzmaßnahmen

Besucht kann die informative Ausstellung bis 19. Oktober 2010 im Palais Liechtenstein. Zusammen gestellt wurde diese von Stadtarchivar Christoph Volaucnik: “Wir möchten mit dieser Ausstellung zum einen die furchtbaren Auswirkungen des Hochwasserkatastrophe vom 15. Juni 1910 zeigen. Aber, wir stellen auch die umfangreichen, in den vergangenen Jahren getätigten Maßnahmen zum Schutz der Feldkircher Innenstadt, vor. Die Ausstellung ist bis zum 19. Oktober 2010 täglich von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet und frei zugänglich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen