AA

Land soll bei Biomasse Klarheit schaffen

Grünen-Vorstandssprecher Johannes Rauch forderte gestern von der Landesregierung nicht nur ein klares Bekenntnis zur Biomassenutzung, sondern auch die Umsetzung ein.

Zwei Punkte sind es, die die Grünen dazu veranlassen, in einer Anfrage an Landesrat Schwärzler Auskunft über den Stand der Biomasseoffensive des Landes zu verlagen. Einerseits die ,,Inseratenkampagne der Öl- und Gaslobby“ und andererseits die ,,aggressive Akquisitionspolitik für Gasanschlüsse von Hotels und Privathäusern“ im Montafon. ,,Die Öl- und Gaslobby tut so, als wären Öl und Gas die umweltfreundlichen Brennstoffe schlechthin. Das stimmt einfach nicht“, so Johannes Rauch. Weiters kritisieren die Grünen, dass die Verlegung der Gasleitung ins Montafon die befürchteten Nachteile für die Biomasse mit sich bringe und der Betrieb, für den die Leitung in erster Linie errichtet wurde, kaum Gas beziehe. Vom Land fordern sie nunmehr mehr als Lippenbekenntnisse. Die Zielsetzungen des Energiekonzeptes müssten eingehalten und ein konkrete Umsetzungsplanung erstellt werden. Außerdem sollen jährlich weitere fünf Biomasse-Nahwärmeanlagen entstehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Land soll bei Biomasse Klarheit schaffen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.