AA

Lampentausch oft kompliziert

Schwarzach - Seit der Einführung von Licht am Tag vor zwei Jahren sind viele Autobesitzer zu unfreiwilligen Mechanikern geworden, nämlich dann, wenn wieder einmal eine Glühlampe kaputt gegangen ist. Lampentausch [.pdf - 65KB]

Nicht immer möchte man gleich in die Werkstatt. Nicht zuletzt die sprunghaft gestiegene Zahl der „einäugigen“ Autos auf den Straßen zeigt: Seit der Lichtpflicht ist der Verbrauch von Glühlampen immens angestiegen, „auf etwa das Doppelte“ schätzt der Autoclub ARBÖ.

Preisschwankungen

Mühsam, kompliziert und nicht zuletzt kostspielig stellt sich der Lampenwechsel bei immer noch viel zu vielen Fahrzeugmodellen dar. Die Werkstattpreise für den Tausch schwanken laut ARBÖ zwischen 5 und 90 Euro (siehe Factbox). Zusätzlich zu den genannten Kosten müssen noch Materialkosten dazugerechnet werden. Für das Abblendlicht werden im Allgemeinen Halogenlampen verwendet. Die gängigste Halogenlampe H7 kostet im Schnitt 11 Euro.

Ein neues EU-Gesetz soll den Austausch von Glühlampen in Scheinwerfern erleichtern. Eine Rechtsvorschrift sieht vor, dass bei allen ab August 2006 entwickelten Neufahrzeugen, also Modellen mit neuer Typengenehmigung, „Leuchten und Scheinwerfer so eingebaut sein müssen, dass die Lichtquelle anhand der Beschreibung in der Bedienungsanleitung mit Boardwerkzeug ausgetauscht werden kann.“

Sicherheitsrisiko

Die Autoclubs begrüßen diese Regelung. „Allerdings merkt man in der Praxis von der Neuerung noch recht wenig. Fahrzeughersteller legen häufig mehr Wert auf das Design als auf Alltagstauglichkeit und kundenfreundliche Technik“, sagt ÖAMTCCheftechniker Max Lang. Immerhin spielt auch ein Sicherheitsrisiko mit, wenn ein Lampentausch vor Ort nicht problemlos möglich ist.

Der neue Golf 5 und der Mazda 6 sind die beiden einzigen Typen, bei denen auch Laien problemlos die Autolampen tauschen können. Das ist das Ergebnis eines ARBÖTests, den 40 verschiedene Modelle absolviert haben. Hobby-Mechaniker brauchen neben einer guten Portion Geschick auch viel Geduld, denn für so einen „Eingriff“ ins automobile Innenleben braucht man mindestens 15 bis 30 Minuten.

Laut Martin Kober, beim ARBÖ für die technische Koordination zuständig, kann man bei zehn Modellen mit Hilfe des Bordwerkzeugs eine kaputte Lampe noch relativ leicht selbst wechseln. So etwa beim Audi A3, Audi TT, Renault Megane und Alfa Romeo 147.

Schwieriger und länger ist die Sache bei 14 weiteren Modellen, so beim VW Golf 4, VW Polo, VW Passat, Opel Astra, Ford Fiesta und Ford Transit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lampentausch oft kompliziert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen