AA

Lamm von feigem Tierquäler verletzt

Die Polizei Sulz sucht derzeit nach einem feigen Tierquäler, der am Wochenende in den Stall von Waltram Knünz in Klaus eingebrochen ist und ein Lamm brutal verletzt hat.

Besitzer Waltram Knünz ist immer noch fassungslos wegen der feigen Tat an seinem drei Monate altem Lamm-Weibchen. “ Wer macht so etwas und quält ein wehrloses Tier, das muss ein Perverser sein“ , schildert Knünz den “ VN“ .

Tierarzt gerufen

Der Bautechniker, der etwa 40 Schafe besitzt, wollte seinen Augen nicht trauen, als er morgens in den Stall kam: “ Ich habe das Lamm gesehen und es war voller Blut, an einen Tierquäler habe ich da noch nicht gedacht, normalerweise kennt man so was nur von Pferden.“

Knünz ruft den Tierarzt, der stellt fest, dass das Lämmchen mit einem Gegenstand am Hinterleib gequält wurde. Der Tierarzt versorgt das Tier, ihm geht es mittlerweile wieder gut. Waltram Knünz hofft, dass das Lamm keine bleibenden Schäden davonträgt. Gehört hat er in jener Nacht nichts: “ Ich habe keinen Verdacht, wer das gewesen sein könnte.“ Hinweise sind an die Polizei Sulz erbeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lamm von feigem Tierquäler verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen