Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lage leicht entspannt: So viele Asylwerber leben in Vorarlbergs Gemeinden

Derzeit leben über 3.600 Asylwerber im Ländle.
Derzeit leben über 3.600 Asylwerber im Ländle. ©VOL.AT/Paulitsch Symbolbild
Bregenz. Die Flüchtlingssituation hat sich im Vergleich zum Jahr 2015 durchaus entspannt. Aufatmen kann man jedoch noch nicht, auch haben sich Herausforderungen verlagert.

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Österreich hat sich gegenüber 2015 drastisch verringert. Ganz traut man beim Land Vorarlberg dem Frieden noch nicht, das Potential für vergleichbare Flüchtlingsströme ist rund um Europa durchaus noch gegeben. Mit Stand 13.12.2016 sind 3.639 hilfs- und schutzbedürftige Fremde in Vorarlberg in Grundversorgung. Das entspricht einer Quotenerfüllung von 103,62 % bei insgesamt 79.634 Grundversorgten in Österreich.

200 freie Plätze in Vorarlberg

Vorarlberg kann dabei noch 200 freie Plätze aufweisen und habe noch Kapazitäten bei einem neuerlichen Zustrom von Flüchtlingen. “Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bereits über Schließungen von Quartieren nachzudenken, wäre meiner Meinung nach eine grundfalsche Entscheidung”, betont die Asylkoordinatorin des Landes Sonja Troger. Ein Grund dafür ist auch, dass die Schaffung neuer Quartiere schwieriger geworden ist. Schuld daran sind auch Ereignisse, wie die in Köln oder Würzburg. Derzeit liegt das Hauptaugenmerk in Vorarlberg jedoch bei der Neuunterbringung anerkannter Konventionsflüchtlinge.

600 Konventionsflüchtlinge in Asylunterkünften

Wenn ein Asylwerber als Konventionsflüchtling anerkannt wird, muss er sich auf die Suche nach einer eigenen Unterkunft machen. Derzeit leben in den Asylheimen Vorarlbergs rund 600 bereits anerkannte Konventionsflüchtlinge, schätzt Troger. Der Großteil von ihnen befinde sich in der viermonatigen Übergangsfrist, in denen ihm noch durch den Bund die Grundversorgung gewährt wird. Danach gelten für sie dieselben Regeln wie für in Österreich lebende EU-Bürger.

Der Grund für die hohe Zahl der in Flüchtlingsunterkünften lebenden Konventionsflüchtlinge ist der Mangel an leistbarem Wohnraum. Außerdem kann die Behörde keinen Konventionsflüchtling zwingen, eine bestimmte leerstehende Wohnung auch zu beziehen.

Unsicherheitsfaktoren rund um Europa

In der Koordinationsstelle des Landes glaubt man noch nicht wirklich an die Entspannung. “Die großen Unsicherheitsfaktoren Türkei, Libyen, Ägypten und natürlich auch die Situation in Italien sind die großen Unbekannten in der Gleichung”, zählt Troger auf. Wir haben die derzeitige Verteilung der Asylsuchenden im Land nach Gemeinden aufgelistet:

Asyl in Vorarlberg

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Asyl in Vorarlberg
  • Lage leicht entspannt: So viele Asylwerber leben in Vorarlbergs Gemeinden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen