Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kunstaktion als Werbung für ein Theaterstück

Sprüche auf Parkbänken machen auf das Theaterstück „Die Judenbank“ aufmerksam.
Sprüche auf Parkbänken machen auf das Theaterstück „Die Judenbank“ aufmerksam. ©TF
Hohenems. Seit letzter Woche sorgen Aufschriften auf fünf Parkbänken auf dem Schlossplatz für Irritationen. Sprüche wie „Nur für Schachspieler“ oder „Nur für Teetrinker“, „Nur für Vegetarier“,. „Nur für Nichtraucher und „Nur für Steirer“ regen zum Nachdenken an.

Eine klein geschriebene Textzeile unter den Sprüchen mit dem Hinweis auf das Gastspiel von Ernst Konarek, der das Stück „Die Judenbank“ am 13. und 14. März im Hohenemser Löwensaal aufführt, erklärt den Sinn dieser Kunstaktion.

In dem feinfühligen Stück wird das Thema Nationalsozialismus von hinten aufgerollt. Eine Sitzbank, auf der über Nacht auf einmal „Nur für Juden“ steht, ist nicht nur Namensgeber sondern auch das Möbel und der Auslöser, bei dem es sich im Stück dreht. „Passend zum Thema wurden die Sitzbänke auf dem Schlossplatz beschriftet, die die Eingrenzung und somit die Ausgrenzung verdeutlichen sollen“, erklärt Dieter Heidegger, Vizepräsident des Vereins „Kultur im Löwen“, der zusammen mit dem Jüdischen Museum Hohenems die Kunstaktion initiierte, die dann von der Dornbirner Firma „Visuform“ als Kultursponsoring umgesetzt wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Kunstaktion als Werbung für ein Theaterstück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen